Spielbank Wiesbaden: Das Gewinnspiel der Pokerhochburg auf Facebook: „Hast du ein echtes Pokerface?“

Das € 300 Profiturnier am gestrigen Montag, dem 8. November, war zwar mit 40 Teilnehmern nicht ausverkauft, der Begeisterung tat dies aber keinen Abbruch. Schon früh kristallisierte sich der Favoritenkreis heraus. Beytullah Demirel zeigte von Beginn an, dass er bei der Verteilung des Preisgeldes von 12.000 Euro ein gewichtiges Wort mitreden wollte. Und so erreichte er auch um halb zwölf den Finaltisch als Chipleader.

Tino Gentile, der eigentlich „nur“ Cashgame hatte spielen wollen, sich dann aber doch noch kurzfristig zum Turnier angemeldet hatte, erreichte ebenfalls den Finaltisch, wo er es immerhin auf den sechsten Platz schaffte. Nachdem auch Ahmet Mostafa, Mehmet Kurt und ein weiterer Spieler nach zähem Kampf ausgeschieden waren, einigten sich gegen halb zwei die beiden Heads-Up-Gegner auf einen Deal und Beytullah Demirel beendete das Turnier als Sieger. Danach ging es noch bis in die frühen Morgenstunden an drei Cashtables mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500) heiß her, am „teuren“ Tisch war wie jeden Montag Omaha angesagt.

Ein Drilling der anderen Art bot sich den Pokerspielern als echte Augenweide: Drei „Drillingsdamen“ feierten ihren Geburtstag in der Pokerhochburg Wiesbaden. Sie waren nicht nur am Poker sehr interessiert, sondern beteiligten sich auch gleich an dem aktuellen Gewinnspiel „Hast du ein echtes Pokerface?“, bei dem man auf Facebook attraktive Preise gewinnen kann. Die Fotos dazu ließen sie gleich an Ort und Stelle aufnehmen.

Am heutigen Dienstag steht wieder ein € 100 Turnier auf dem Programm. Schon am frühen Nachmittag war die Hälfte der 60 Plätze weg. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und sich, wenn’s eng wird, noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Die Gewinner des Turniers vom Montag, dem 08.11.2010:

1. Beytullah Demirel (TR)3.060,- Deal
2. NN2.870,- Deal
3. NN1.510,-
4. Mehmet Kurt (D)1.050,-
5. Ahmet Mostafa810,-
6. Tino Gentile (I)700,-
7. NN580,-
8. Francesco Polito (I)460,-
9. NN350,-
10. NN250,-
Der Sieger Beytullah Demirel
Der Sieger Beytullah Demirel
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief die Cash-Action bis kurz vor 4:00 Uhr morgens. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht derzeit bei 30.419,60 Euro.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500) wurde bis ca. 3.30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

300er Texas Hold’em No-Limit, Freeze-Out
40 Turnierspieler
4 Turniertische
12.000,-* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/5 (250) und 10/10 (500)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Friedhelm Höbel

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“