Spielbank Wiesbaden informiert: Oldie und Newbie gemeinsam auf dem Podest!

„Live-Game mit richtigen Dealern ist schon eine tolle Sache“

Als Newcomer kann man den 37-jährigen Thorsten Weigand wohl kaum noch bezeichnen, höchstens was das Pokern an Filztischen betrifft. Am gestrigen Donnerstag, dem 21. Oktober aus dem Odenwald zum ersten Mal in die Wiesbadener Pokerarena angereist, räumte er gelassen alles aus dem Weg, was sich ihm in den selben stellen wollte. „Live-Game mit richtigen Dealern ist schon eine tolle Sache“, so der am Ende Zweitplatzierte nach seinem gestrigen Erfolg.

Zu Beginn des Final-Tisches um kurz vor Mitternacht sah es für ihn zunächst aber gar nicht nach großem Preisgeld aus. Seinen Starting-Stack von 3.000 Turnier-Chips hatte er bereits auf 900 eingedampft. Jetzt brauchte Thorsten Weigand schon ein bisschen Fortune, um sich wieder in das Turnier zurück zu spielen. Und Fortuna half. Gegen eine gefloppte Strasse konnte er nur gewinnen, wenn Turn und Riverr „[key:card_clubs]“ zeigten. Und genau so kam es auch. Der Leidtragende war in diesem Fall Wolfgang Polatschek, den er damit auf Rang 4 verabschiedete.

Im Heads-Up traf der Odenwälder auf einen gewaltigen Fels in der Pokerbrandung: Daniel Matissek. Mit 38 zwar beileibe noch kein Oldie, aber ein guter alter Bekannter am Wiesbadener Final-Table. Und der alte Fuchs fackelte nicht lange: Mit seinem nur geringfügig besseren Stack bot er Thorsten Weigand einen Pari-Deal an, den dieser nach kurzem Zögern annahm. Und damit war um 1:12 Uhr ein weiteres Wiesbadener Donnerstagsturnier Geschichte.

Und damit endete auch wieder eine Wiesbadener Turnierwoche, in der, von Sonntag an gerechnet, insgesamt stolze 36.625 € Preisgeld ausgeschüttet wurden. Freitag und Samstag sind bekanntlich in Wiesbaden die einzigen beiden turnierfreien Tage der Woche, da läuft an mehreren Tischen „nur“ Cash-Poker. Aber am Sonntag beginnt dann wieder die neue Turnierwoche mit einem weiteren € 75 Turnier. Man trifft sich in Wiesbaden!

Die Gewinner des Turniers vom 21.10.10:

1. Daniel Matissek (D)1.090,- Deal
2. Thorsten Weigang (D)1.090,- Deal
3. Alen S. (D)570,-
4. Wolfgang Polatschek (D)420,-
5. Oliver Hohmann (D)350,-
6. Thimo Germann (D)305,-
Thorsten Weigand (2) und Daniel Matissek (1)
Thorsten Weigand (2) und Daniel Matissek (1)
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief die Cash-Action bis kurz vor 4:00 Uhr morgens. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht derzeit bei 25.991,60 Euro.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3.30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

75er Texas Hold’em No-Limit, Freeze-Out
51 Turnierspieler
5 Turniertische
3.825,- Preisgeldpool
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Rainer Hahn

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“