Spielbank Wiesbaden informiert: Ja interessiert sich denn keiner mehr für die Bayern?

Eine so hohe Pokernachfrage an einem Champions-League Tag wie am gestrigen Dienstag, dem 28. September, ist selbst für Wiesbaden bemerkenswert! Zu den 60 Teilnehmern des ausverkauften 100er-Turniers kamen noch weitere knapp 40 Pokerfreunde, die eher am Cashgame interessiert waren.

Diejenigen Cashgamer, die nicht das Glück hatten, vom Start weg einen Platz an dem bereits vor dem Turnier voll besetzten ersten Cash-Table zu ergattern, warteten sehnsüchtig auf Seat-Open Rufe beim Turnier, damit endlich der nächste Cash-Table eröffnet werden konnte. Aber sie mussten nicht lange warten. Bereits im zweiten Blind-Level trat eine deutliche Entspannung ein, als die Pocket Rockets gegen eine Bauchschuss-Straße verloren und die gefloppte Straße nach dem River gegen den Flush. Und so konnten im Laufe des Abends drei Cash-Tables eröffnet werden und ein jeder fand seinen Platz an seinem Wunschtisch.

Punkt Mitternacht stand der Final-Table, aber es dauerte noch über eine Stunde, bis die Preisgeldränge erreicht waren. Frank de Ryck, knapp 300 Kilometer vom Niederrhein angereist, um einen dreitägigen Pokerurlaub in Wiesbaden zu verbringen, hatte einen sensationellen Urlaubsauftakt, indem er das komplette Feld hinter sich ließ und um halb zwei Uhr morgens die Siegesfaust nach oben reißen konnte.

Wer sich beim heutigen 100er-Turnier mit ihm messen möchte, bucht sicherheitshalber online unter www.spielbank-wiesbaden.de. Dort kann man auch die aktuelle Buchungslage verfolgen – zur Mittagszeit waren von den 60 Turnierplätzen bereits 24 weg.

Die Gewinner des Turniers vom 28.09.10:

1. Frank de Ryck (D)2.100,-
2. NN1.320,-
3. Ingolf Hampel (D)900,-
4. Heike Messerschmidt (D)660,-
5. Daniel Friese (D)540,-
6. NN480,-
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief die Cash-Action bis kurz vor 4:00 Uhr morgens.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3.30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 21.775,85 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

100er Texas Hold’em No-Limit, Freeze-Out
60 Turnierspieler
6 Turniertische
6.000,- Preisgeldpool
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Efthimios Moisiadis

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“