Spielbank Wiesbaden informiert: Griechenland scheitert bei der Fußball-WM – Konstantin Intzeidis gewinnt Wiesbadener Dienstagsturnier und stellt die Ehre der Griechen wieder her.

Beim gestrigen Dienstagsturnier machte sich die Fußball-WM erwartungsgemäß bemerkbar. Nur die besten Pokertische – die mit Fernsehblick – wurden mit den 38 Teilnehmern besetzt. Bei geringerer Teilnehmerzahl ist ein Turniersieg aber nur theoretisch einfacher. Wie in Wiesbaden üblich, wird eine geringere Teinehmerzahl mit einem größeren Startstack kompensiert.

Unter den Teilnehmern war diesmal wieder Konstantin Intzeidis, seit vielen Jahren ein Wiesbadener Stammspieler. Freudlos verfolgte er das Ausscheiden „seiner Helenen“. Gleichzeitig pokerte er hochmotiviert, vielleicht als willkommene Ablenkung, mit dem Ziel, das Turnier zu gewinnen. Mit einigen spektakulären Händen gelang ihm der „Vorrundensieg“. Unaufhaltsam erkämpfte er sich einen Platz am Final-Table.

Nur Holger Kohn, der souverän und mit klarer Spiellinie den Sprung an den Final-Table geschafft hatte und dort zwischenzeitlich sogar Chipleader war, hatte ernsthaft Möglichkeiten, „dem Griechen“ den Sieg streitig zu machen.

Mark Seidmann aus den USA gab heute sein Debüt im Wiesbadener Casino. Er belegte einen hervorragenden vierten Platz und lobte das Wiesbadener Ambiente und die Dealer sehr.

Konstantin Intzeidis, Holger Kohn und Matthias Pfänder bestritten das „Endspiel“. Am Ende einigte man sich auf einen Deal, das finale Spiel um den Titel konnte Konstantin Intzeidis dann für sich entscheiden.

Die Gewinner:

1. Konstantin Intzeidis (GR)770,- Deal
2. Holger Kohn (D)770,- Deal
3. Matthias Pfänder (D)520,- Deal
4. Mark Seidmann (USA)310,-
5. NN260,-
6. Alexander Meyer (D)220,-
Holger Kohn (2) – Konstantin Intzeidis (1) – Matthias Pfänder (3)
Holger Kohn (2) – Konstantin Intzeidis (1) – Matthias Pfänder (3)
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel war das beliebte Twin-Win-Turnier auch gestern wieder ausgebucht und die Cash-Action lief bis kurz vor 4:00 Uhr morgens.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: An drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3.30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 29.392,41 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

75er Texas Hold’em, No-Limit Freeze-Out
38 Teilnehmer
4 Turniertische
2.850 Preisgeldpool
3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Franco di Martino

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100erPot + „no flop, no drop“