Wiesbadener Super-Roulette ist rechtens

Wiesbadener Super-Roulette ist rechtens

Landgerich weist Klage der Mainzer Spielbank ab

Seit November 2001 gärte der Streit um das Super-Roulette der Wiesbadener Spielbank zwischen dem Mainzer und dem Kurstadt Casino. Nun hat das Landgericht Mainz sein Urteil gesprochen: Die Werbung für das patentierte Roulette-Spiel mit einer erhöhten Chance bis zum 175-fachen Gewinn ist rechtens.

Ausgangspunkt der Klage waren die Werbeanzeigen, die das Wiesbadener Casinos für sein neues Spiel geschaltet hatte. Diese waren den Mainzern ein Dorn im Auge. Die Werbung sei irreführend und wettbewerberechtlich zu beanstanden, hieß es u.a. in der Anklage. Nun mussten sich die Mainzer vom Landgericht vom Gegenteil überzeugen lassen.

Spielbankgeschäftsführer Klaus Gülker zum Urteil: „Wir haben uns das weltweit einmalige Gewinnsystem mit einer Rekordquote von 1 : 175 patentieren lassen. Für die Entwicklung haben wir fast vier Jahre gebraucht und auch nennenswerte Geldbeträge investiert. Es wäre schon deshalb ein „Waterloo“ für die Spielbank Wiesbaden gewesen, wenn wir den Prozess verloren hätten – uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen.“

Quelle: Infofax/Spielbank Wiesbaden – Marketing