Casino Wiesbaden informiert: WSOP-Stars in Wiesbaden

Schon am frühen Nachmittag des gestrigen Montags war das 300-€-No-Limit-Hold’em-Profiturnier des Wiesbadener Casinos mit 60 Plätzen wieder restlos ausverkauft. Dazu kamen noch 10 Gäste auf der Warteliste, sodass man leicht auch an 7 oder 8 Turniertischen hätte spielen können. Inklusive der Spieler an den drei vollbesetzten Cash-Tables waren damit weit über 100 Pokerbegeisterte in der Deutschen Pokerhochburg zum knisternden Wettstreit aufgelaufen.

Darunter auch Felix Osterland, der beste Deutsche bei der Weltmeisterschaft in Las Vegas, der beim 10.000-$-Main Event dieser World Series of Poker von 1.297 Startern einen hervorragenden 38. Platz erreicht hatte. In Wiesbaden machte er seine Sache noch einen Tick besser als in Las Vegas: Nach einem Deal teilte er sich den ersten Platz und das Preisgeld mit Dr. Daniel Wichmann. Doch auch andere Pokerspieler, die in Las Vegas das eine oder andere Turnier gespielt hatten, gaben sich gestern in Wiesbaden die Ehre, darunter auch Stefanie Bergener. Entweder starteten diese Pros beim gestrigen Turnier oder nahmen gleich an der hohen Omaha Pot-Limit Partie an einem der drei Cash-Tables teil. So oder so – es war wieder ein herausragender Abend mit hochklassigem Poker.

Neben den drei Cashtables im Klassischen Spiel, die mit Limits von 5/10 bis in die frühen Morgenstunden liefen, war auch im Automatenspiel an den beiden PokerPro-Tischen bis 4:00 Uhr morgens jede Menge Action bei Limits 2/4. So kam jeder auf seine Kosten.

Am heutigen Dienstag Abend sind mit 75,- € Buy-In erneut die Rookies dran. Für alle Pokerturnierinteressierte gilt weiterhin: Eine sichere Turnierteilnahme in Wiesbaden ist nur durch eine frühzeitige Anmeldung für einen der 60 Turnierplätze gewährleistet. Und so einfach geht’s: Wer sich seinen Platz für eines der wöchentlich fünf Turniere (von sonntags bis donnerstags) sichern möchte, kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de buchen: Von der Startseite der Homepage mit dem Button rechts über dem Roulettekessel per Kreditkarte oder Giro-Pay. Oder aber – mit Risiko – bis 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages vor Ort.
Felix Osterland (1.) und Daniel Wichmann (1.)
Felix Osterland (1.) und Daniel Wichmann (1.)

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Wichmann Dr. Daniel [key:FLAGS_DE] 4.600,-
2 Osterland Felix [key:FLAGS_DE] 4.600,-
3 Endrikat Daniel [key:FLAGS_DE] 2.350,-
4 NN NN 1.620,-
5 Gentile Tino [key:FLAGS_IT] 1.260,-
6 Greuloch Mike [key:FLAGS_DE] 1.080,-
7 Gehrke Jörn [key:FLAGS_DE] 900,-
8 Jungkind Christian [key:FLAGS_DE] 720,-
9 Röhr Florian [key:FLAGS_DE] 540,-
10 NN NN 370,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 300,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 62 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 18.600,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 3
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Sebastian Richter Cashgame-Manager: Andreas Richter

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“