Casino Wiesbaden informiert: Glück und Pech liegen manchmal nahe beieinander – ISA-GUIDE.de

Casino Wiesbaden informiert: Glück und Pech liegen manchmal nahe beieinander

Manchmal liegt auch beim Pokern das Glück und das Pech sehr nahe beieinander: Pech hatten am gestrigen Sonntag leider diejenigen Pokerspieler, die sich nach 15 Uhr noch für das Rookie-Turnier im Wiesbadener Casino anmelden wollten. Denn bereits zu diesem Zeitpunkt war es mit 60 Teilnehmern restlos ausgebucht.

Ob das überraschende erste Seat-open im ersten Spiel durch einen taktischen Spielfehler oder eventuell durch das Glück der Gegner ausgelöst wurde, ließ sich im Getümmel und den vielen Zuschauern an den Pokertischen leider nicht mehr nachvollziehen.

Nicht nur Glück kann es gewesen sein, dass von den 4 teilnehmenden Damen immerhin 2 an den Final-Table kamen. Doch während sich Frau Horian nur bis zum 7.Platz durchkämpfen konnte, wurde Frau Allard als damit beste Pokerspielerin des Abends erst auf dem 4. Platz gestoppt – durch eine eher glückliche Hand des Gegners!

Herr Dr. Trost raiste mit 9 + 10 offsuited, Frau Allard entschied sich mit Ihrem Pocket 8er für ein All-In – das Glück an seiner Seite brachte Herrn Dr. Trost mit dem Board ein Paar 9er. Kurz darauf verließ es ihn dann und er musste sich gegen ein Paar 3er geschlagen geben. So landete er auf dem 3. Platz. Der Turniersieg ging an Herrn Marx, der nun bei 4 Turnierteilnahmen in Wiesbaden bereits das 3. Mal „in the money“ war. Im Headsup gegen Herr Kahland wurde Glücksgöttin Fortuna noch einmal aktiv und zauberte aus einen D – 8 gegen A – D zusammen mit dem Board ein Paar 8er!

Heute Abend geht’s mit den Profis weiter: Hold’em No-Limit, Buy-In 300,-, Freeze Out. Für alle Pokerturnierinteressierten gilt weiterhin: Eine sichere Turnierteilnahme in Wiesbaden ist nur durch eine frühzeitige Anmeldung für einen der 60 Turnierplätze gewährleistet. Und so einfach geht’s: Wer sich seinen Platz für das heutige oder für jedes weitere der wöchentlich fünf Turniere (von sonntags bis donnerstags) sichern möchte, kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de buchen: Von der Startseite der Homepage mit dem Button rechts über dem Roulettekessel per Kreditkarte oder Giro-Pay. Oder aber – mit Risiko – bis 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages vor Ort.
Aaron Kahland (2.) und Peter Marx (1.)
Aaron Kahland (2.) und Peter Marx (1.)

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Marx Peter [key:FLAGS_DE] 1.570,-
2 Kahland Aaron [key:FLAGS_AU] 990,-
3 Trost Dr. Dieter [key:FLAGS_DE] 680,-
4 Allard Dominique [key:FLAGS_DE] 500,-
5 Weiser Holger [key:FLAGS_DE] 400,-
6 Marthaler Thomas [key:FLAGS_DE] 360,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 2
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Andreas Richter Cashgame-Manager: Rainer Hahn

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- pro Pot (!) + „no flop, no drop“