Casino Wiesbaden informiert: Geflopptes Full House sorgt für vorzeitigen Gang an die „rail“

„Einen Turnierbeginn, wie man sich ihn nur wünschen kann“, dachte einer der Teilnehmer des Rookie-Turniers am gestrigen Donnerstag im Casino Wiesbaden – dachte er!

Ein Full House auf dem Flop ist wohl mit das Beste, was einem Pokerspieler passieren kann. Die Gedanken überschlagen sich: Jetzt bloß nichts anmerken lassen, Ruhe bewahren, wie bekomme ich das meiste Geld in den Pot, bekomme ich überhaupt eine Auszahlung? Erst mal einen vorsichtigen Einsatz zum Abtasten, wird einer der Anderen bezahlen? Jaaaa, der andere geht „All-In“. Alles richtig gemacht, in dieser frühen Phase verdoppeln, ein perfekter Turnierbeginn!

Als dann die Karten zum „Showdown“ gezeigt werden, ungläubiges Entsetzen – der Andere hat ein besseres Full gefloppt.

Das ist Poker mit all seinen Facetten! Glück oder Pech – es liegt halt immer im Auge des Betrachters. That’s Poker, that’s Wiesbaden.

Tino Gentile (links) und Markus Hütter

Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Gentile Tino [key:FLAGS_IT] 1.550,-
2 Hütter Markus [key:FLAGS_DE] 980,-
3 Santangello Antonio [key:FLAGS_IT] 660,-
4 Goekhan Mehmet [key:FLAGS_DE] 480,-
5 Meysel Hans-Jürgen [key:FLAGS_DE] 380,-
6 Schuster Christoph [key:FLAGS_DE] 340,-

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 3
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Wolfgang Harmuth Cashgame-Manager: Karsten Klaus

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- €, aber erst ab 100,- € im Pot und auch nur dann, wenn der Flop bereits gedealt ist („no flop, no drop“)