Casino Wiesbaden informiert: Ein Hauch von Las Vegas in Wiesbaden!

Am gestrigen Dienstag-Abend besuchte die Profipokerspielerin Clonie Gowen das Casino in Wiesbaden. Die WPT-Gewinnerin von 2003, die im letzten Jahr über 570.000 Dollar Preisgeld in Turnieren gewonnen hat und in den letzten Tagen noch bei den Aussie-Millions in Melbourne mitspielte, wählte das Casino Wiesbaden als einzige Anlaufstelle Ihres Deutschland-Aufenthalts, bevor es am Mittwoch wieder nach Las Vegas zurück geht.

Profipokerspielerin Clonie GowenZunächst testete die Profispielerin zur Begeisterung der zahlreichen Zuschauer und Mitspieler die Poker-Pro-Tische im Automatenspiel des Wiesbadener Casinos. Doch damit nicht genug, sorgte Miss Gowen bei den Rookies für eine ordentliche „Gänsehaut“, als plötzlich bekannt wurde, dass die ehemalige Miss Teen Oklahoma auch noch am Live-Turnier des Abends einchecken würde! Die Rookies in Wiesbaden mit einem World-Professional an einem Tisch! Wann und wo erlebt man so etwas?

Aber auch die weitgereiste Clonie Gowen war vom Casino Wiesbaden und der Gestaltung der Räumlichkeiten schwer beeindruckt. Ihrer fachkundigen Meinung nach könnte da selbst das renommierte Bellagio in Las Vegas nicht mithalten.

Leider aber hatte die reizende Miss Gowen an diesem Abend kein „Kartenglück“ und schied bereits bei Halbzeit des Turniers aus. Manche behaupten aber auch, sie habe nur den Rookies das Preisgeld nicht streitig machen wollen – wie auch immer, es war eine spannende Erfahrung, einmal live gegen einen Poker-Star spielen zu können.

Bei den übrig gebliebenen Spielern aber war der Stein zu hören, der ihnen vom Herzen plumpste, als die große Favoritin vorzeitig die Segel streichen musste.

Jetzt war der Weg frei für die Gewinner des gestrigen Tages. Nachdem die ersten 8 am Final-Table sehr schnell vom Tisch genommen waren und sich Herr Heine riesig über Platz 3 und sein Preisgeld freute, begann das zähe Ringen um Platz 1 und 2, das lange hin und her wogte und schließlich mit einem Deal und nach dem Entscheidungsspiel mit dem Sieg von Herrn Nguyen endete. Aber noch viel mehr als das Preisgeld zählt natürlich die Ehre, eine WPT-Gewinnerin geschlagen zu haben!

Huy Nguyen (links) und Michael Langner
Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 63 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.725,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 3
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Wolfgang Harsy Cashgame-Manager: Andreas Richter



Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Nguyen Huy [key:FLAGS_DE] 1.655,-
2 Langner Michael [key:FLAGS_DE] 1.040,-
3 Heine Veit-Leo [key:FLAGS_DE] 710,-
4 Pieschel Kai-Uwe [key:FLAGS_DE] 520,-
5 Briones Pozo Fernando [key:FLAGS_DE] 420,-
6 Weinschenk Markus [key:FLAGS_DE] 380,-

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- €, aber erst ab 100,- € im Pot und auch nur dann, wenn der Flop bereits gedealt ist („no flop, no drop“)