Casino Wiesbaden informiert: Entspannung erst ganz am Ende

Nach der Winterpause in der Fußball-Champions-League traten beim gestrigen Pokerturnier im Wiesbadener Casino wieder viele begeisterte Pokerspieler an, um ihren Dienstags-Champion zu küren, übrigens ganzjährig, ohne Winter- und Sommerpause. Während man im Fußball aber auch mit schlechtem Spiel und ein wenig Glück weiterkommen kann, hat man in der Pokerhochburg Wiesbaden mit so einem Verhalten keine Chance mehr.

Die gestiegene Spielstärke „unserer“ Rookies spiegelte sich auch im gestrigen Turnierverlauf wieder. Verhaltenes Spiel und keine spektakulären Moves. Und am Final-Table wurde es sogar noch eine Spur tighter. Umso gelöster dann die Stimmung nachdem die Sieger feststanden.

Davor und danach Cash-Game-Action an fünf Tischen bis in die frühen Morgenstunden.

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 57 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.275,-
Turniertische: 6
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 3
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Andreas Weisgerber Cashgame-Manager: Rainer Hahn



Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Habibi Hamid [key:FLAGS_DE] 1.500,-
2 Neitzert Christian [key:FLAGS_DE] 940,-
3 Noll Joachim [key:FLAGS_DE] 640,-
4 Szabo Bela [key:FLAGS_DE] 470,-
5 Barthold Thorsten [key:FLAGS_DE] 380,-
6 Schäfer Boris [key:FLAGS_DE] 345,-

V.l.n.r. Hamid Habibi, Joachim Noll und Christian Neitzert

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- €, aber erst ab 100,- € im Pot und auch nur dann, wenn der Flop bereits gedealt ist („no flop, no drop“)