Casino Wiesbaden informiert: Das gestrige Montagsturnier war – ungewöhnlich für Wiesbaden – nicht ausverkauft

Lag es an der Variante Omaha oder am Tabellenführer Bayern München, der mit dem 1:1 gegen Werder Bremen die große Chance verspielte, im Titelrennen den Vorsprung auf die Hanseaten auf sechs Punkte auszubauen?

Die Turnier-Struktur:

Omaha Pot Buy-In: 100,- Art: Rebuy-Turnier
Teilnehmer: 27 Anzahl Rebuys: 62 Preisgeldpool: 8.900,-*
Turniertische: 3
bespielte Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 5/10): 4
bespielte Cash-Tables im Automatenspiel (Blinds 2/4): 2
Turnierleiter: Kristin Molnár Cashgame-Manager: Efthimios Moisiadis

* hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung



Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Zecic Mario [key:FLAGS_HR] 3.020,-
2 Olschewski Gerhard [key:FLAGS_DE] 1.900,-
3 Lermig Klaus [key:FLAGS_DE] 1.290,-
4 Honnefeller Karsten [key:FLAGS_DE] 950,-
5 Bruno Giuseppe [key:FLAGS_IT] 770,-
6 Piroth Heinz [key:FLAGS_DE] 700,-

Gerhard Olschewski (li.) und Mario Zecic (re.)

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.

Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- €, aber erst ab 100,- € im Pot und auch nur dann, wenn der Flop bereits gedealt ist („no flop, no drop“)