Wiesbadener Donnerstagsturnier vom 27.09.2007

Kein Ende des Booms. Immer wieder jede Menge neuer Gesichter im Pokerbereich des Wiesbadener Casinos. Die meisten der sechs Gewinner des gestrigen Donnerstagsturniers waren zum allerersten Mal bei einem der täglichen Wiesbadener Turniere dabei. Sie waren begeistert von der Atmosphäre und werden diesen Abend nicht so schnell vergessen, nicht zuletzt natürlich, weil sie sich aus dem Stand ins Preisgeld gespielt haben. That’s Poker, that’s Wiesbaden!

Das Tempo des Turniers war zweigeteilt: Durch schnelles, aggressives Aufspiel an sechs vollbesetzten Tischen war bereits nach zweieinhalb Stunden der Final-Table erreicht. Ab diesem Zeitpunkt aber kippte das Tempo dann ins genaue Gegenteil: Slow Motion, tightes Spiel, kaum ein Big Blind wurde bezahlt. Die ganze Partie wurde zum Geduldsspiel. Die besten Nerven hatten dabei die Herren Sebastian Pfeffer und Markus Polleichtner, die sich souverän die ersten beiden Plätze erkämpften.

Die Turnier-Struktur:

Hold’em No-Limit Buy-In: 75,- Art: Freeze-Out
Teilnehmer: 60 Anzahl Rebuys: Preisgeldpool: 4.500,-

Kein Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Turnierleiter: Boris Guillot Cashgame-Manager: Frank Helfrich



Die Gewinner:

Platz Name Vorname Land Preisgeld
1 Pfeffer Sebastian [key:FLAGS_DE] 1.570,-
2 Polleichtner Markus [key:FLAGS_DE] 990,-
3 Bishay Philipp [key:FLAGS_DE] 680,-
4 Klimosek Dariusz [key:FLAGS_DE] 500,-
5 Schäfer Gerold [key:FLAGS_DE] 400,-
6 Harttmann Jens [key:FLAGS_DE] 360,-

Sebastian Pfeffer (links) und Markus Polleichtner

Cash-Games an allen Turniertagen (So-Do) ab 17 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr.
Günstigste Taxe bei allen CashGames: Nur 5,- €, aber erst ab 100,- € im Pot und auch nur dann, wenn der Flop bereits gedealt ist („no flop, no drop“)