Spielbank Berlin informiert: Deutsche Einzelmeisterschaft des DPSB in der Spielbank Berlin am 14. und 15. Januar 2017

Am vergangenen Wochenende fand die Deutschen Einzel-Meisterschaft des Deutschen Poker Sportbunds im Pokerfloor der Spielbank Berlin statt.

Der Final Table

Der Final Table

Über das gesamte Jahr konnten sich in den Mitgliedsvereinen des DPSB die Teilnehmer sportlich qualifizieren und insgesamt 117 traten in Berlin den Kampf um den Titel an.

Die Spieler starteten mit 20.000 Chips, die Blindlevel dauerten durchgängig 30 Minuten.
In den 14 Leveln, die am ersten Tag gespielt wurden, wurde das Feld bereits kräftig ausgedünnt, so dass 15 Spieler Tag 2 erreichten. Unter den Finalisten befanden sich mit Birgit Trenkner und Martina Olmos noch 2 Damen sowie der amtierende Deutsche Meister, Frank Brillowski von High Five Holdem Düsseldorf.

Tag 2 startete mit Blinds von 3000/6000 und 1000 Ante. Schon im zweiten Level des Tages wurde der Final Table erreicht, nachdem auch die letzten beiden Ladies ausgeschieden waren, ging es mit folgenden Chipcounts an den Finaltisch:

Frank Brillowski66.000
Eugen Lüz249.000
Roman Häusler510.000
Tom Panzer108.000
Jens Rauschan197.000
Karsten Wolff430.000
Daniell Teichert257.000
Marcel Langkabel96.000
Michael Kuczka156.000
Mika Thiergarten327.000

Die Sieger

Die Sieger

Bis die Top 3 erreicht wurden, musste noch hart gekämpft werden. Erst im 24. Level bei Blinds von 25.000/50.000/5.000 stand fest, wer einen Platz auf dem Podest sicher hat.

Platz 3 nahm schließlich Mika Thiergarten vom Oldenburger Pokerclub, der mit A8 gegen AJ von Roman Häusler den kürzeren zog.

Im Heads Up saßen sich Eugen Lüz und Roman Häusler gegenüber – jedoch dauerte das Heads Up genau eine Hand:

In der Finalen Hand traf Flush (97 Herz) gegen Flush (Q5 Herz) aufeinander und somit stand der Deutsche Meister 2016 fest:

Roman Häusler von den Berlin Unicorns ist der Deutsche Meister des DPSB 2016!


Der DPSB bedankt sich ganz herzlich bei allen teilnehmenden Vereinen und vor allem beim Pokerfloor der Spielbank Berlin, die mit der Ausrichtung der Meisterschaft das Poker in Deutschland auf eine unvergleichbare Weise unterstützt haben.

Die Siegerhand

Die Siegerhand

Hier die Top 15 im Überblick:


15.Birgit Trenkner (All In Winsen)
14.Jan Raabe (All In Winsen)
13.Oliver Grozhkopp (Riverkings Hof)
12.Martina Olmos (High Five Holdem Düsseldorf)
11.Torsten Binn (THC Mönchengladbach)
10.Frank Brillowski (High Five Holdem Düsseldorf)
9.Marcel Langkabel (Poker Piranhas tus Berne)
8.Michael Kuczka (Oldenburger Pokerclub)
7.Karsten Wolff (Poker Piranhas tus Berne)
6.Jens Rauschan (Pokerclub Ingolstadt)
5.Danijel Teichert (Berlin Unicorns)
4.Tom Panzer (Ace High Hamburg)
3.Mika Thiergarten (Oldenburger Pokerclub)
2.Eugen Lüz (Bad Beat Bremerhaven)
1.Roman Häusler (Berlin Unicorns)
Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung