Die Baden–Württembergischen Spielbanken informieren: Nediljko Karalic ist neuer Poker–Champion von Baden–Württemberg

Der Kroate gewinnt nach einem Deal 32 000 Euro Preisgeld – Rekordbeteiligung an 8. Landesmeisterschaft mit 209 Poker-Faces

Baden-Baden – Kein Bluff: Nediljko Karalic heißt der neue Pokermeister von Baden-Württemberg. Nach mehr als 19 Stunden Spieldauer stand der 51 Jahre alte Kroate am frühen Montagmorgen im Casino Baden-Baden als neuer Titelträger fest. Im Finale im neuen Eventbereich der traditionsreichen Spielbank in der Kurstadt hatte Nediljko Karalic die besten Karten. Er machte mit seinen letzten verbliebenen fünf Konkurrenten einen Deal und kassierte am Ende das Preisgeld von 32 000 Euro. Mit 209 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und 26 Re-Entrys verzeichneten die von der Baden-Württembergischen Spielbanken Gesellschaft wieder hervorragend organisierten dreitägigen Poker-Finalrunden eine Rekordbeteiligung. Im Finale am Sonntag, das ohne Deal zu Ende ging, wurde um das Rekordpreisgeld von 235 000 Euro gepokert.

20 von 102 Spielern am Freitag sowie 24 von 108 Spielern am Samstag schafften den Sprung in die Finalrunde am Sonntag. Vizemeister wurde „Ingo“, der 30 550 Euro Preisgeld einstreichen konnte.

Die Chipleader vom Freitag und Samstag konnten ihre Erfolgsserien im Finale nicht fortsetzen: „Paris“ wurde im Finale Elfter (4950 Euro) und „Echopapapa“ platzierte sich an siebter Stelle (8450 Euro).

„Wir erlebten die bisher spannendsten und außergewöhnlichsten Pokermeisterschaften von Baden-Württemberg“, bilanzierte Turnierleiter Arno Ernst vom Casino Baden-Baden. Eine solch große Nachfrage habe er nicht erwartet. „Dies zeigt jedoch, dass Poker bei unseren Gästen in den drei baden-württembergischen Casinos sehr beliebt ist.“ Das Niveau sei sehr hoch und die Spiele um das bisher höchste Preisgeld faszinierend gewesen, lautete das positive Fazit von Arno Ernst.
Poker wird von der landeseigenen Spielbanken-Gesellschaft in den drei Casinos in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart angeboten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer an den achten Poker-Meisterschaften hatte sich in so genannten Satellite-Turnieren in den drei staatlichen Spielbanken für das Finale qualifiziert. Viele der mehr als 2500 Besucher im Casino Baden-Baden beobachteten am Wochenende das spannende Geschehen an den Tischen der Pokermeisterschaft.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung