Online–Jassen mit Swiss Casinos

Im Juni 2016 lancierte Swiss Casinos auf ihrer Website das Jass-Spiel mit Geldeinsatz. Das Angebot ist eine Anbindung an die Jass-Plattform von Swisslos. Durch die Kooperation mit Swisslos stellt Swiss Casinos sicher, dass auch im Internet mit attraktiven Spielangeboten begeisternde Unterhaltung geboten werden kann.

Auf der Jass-Plattform von Swiss Casinos kann der «Differenzler»-Jass gespielt werden. Der «Differenzler» steht in der Mehr- oder Einzelspielversion zur Auswahl. Die Jasserinnen und Jasser wählen dabei zwischen den beiden Spielvarianten «Jass-Stube» und «Jass-Turnier» aus. In der «Jass-Stube» wird an virtuellen Jass-Tischen live mit echten Mitspielern gejasst. Bei der Variante «Jass-Turnier» wird gegen drei Computer-Spieler gejasst. Beim «Jass-Turnier» wird um einen Anteil am Turnierpot oder gar um den Jackpot gespielt.

Spielen mit oder ohne Geld
Es kann wahlweise mit oder ohne Geldeinsatz gespielt werden. Ein Mindesteinsatz ist nicht festgelegt. Damit um Tischgewinne, Anteile an Turnierpots oder die Jackpots gespielt werden kann, wird ein Spielerkonto, das heisst eine Registrierung benötigt.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung