WestSpiel informiert: WestSpiel zu den aktuellen Pressemeldungen über Automatenmanipulationen im gewerblichen Glücksspiel: Manipulation an WestSpiel-Automaten nicht möglich

Duisburg, 04. Februar 2015. Aktuellen Meldungen zufolge sollen Betrüger deutschlandweit Spielgeräte derart manipuliert haben, dass sie weniger Geld ausschütteten als vorgesehen.

Auch wenn es sich dabei ausschließlich um Geldspielautomaten in gewerblichen Spielhallen handeln soll, möchte die WestSpiel-Gruppe mit einer expliziten Stellungnahme einer möglichen Verunsicherung ihrer Spielbank-Gäste entgegen wirken.

„Es ging hierbei offensichtlich um einen Eingriff in die Hard- und Software der Automaten. Derlei ist in unseren Spielbanken faktisch unmöglich“, versichert Armin Mestermann, Leiter Technikzentrum Automatenspiel in der WestSpiel-Gruppe. „Unsere staatlich konzessionierten Spielbanken unterliegen strengsten, internen Kontrollmechanismen und engmaschigen, laufenden Sicherheitsüberprüfungen. Eine Manipulation unserer Spielgeräte können wir daher ausschließen.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung