„Ladies After Business Talk“ im Casino Bregenz

Spannende Einblicke in die Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt: Tatjana Oppitz im Gespräch mit Bettina Glatz-Kremsner

Mag. Bettina Glatz Kremsner, Mag, Tatjana Oppitz und Evelyn Dorn. (Foto: Casinos Austria)
Mag. Bettina Glatz Kremsner, Mag, Tatjana Oppitz und Evelyn Dorn. (Foto: Casinos Austria)
Rund 80 Unternehmerinnen folgten der Einladung von Frau in der Wirtschaft und dem Casino Bregenz und fanden sich am 23. April 2014 zum After Business Talk im Casino Bregenz ein. Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin der Casinos Austria AG und den Österreichischen Lotterien, und Mag. Tatjana Oppitz, Generaldirektorin von IBM Österreich, waren die Protagonistinnen des Abends und wurden von Frau in der Wirtschaft Vorarlberg-Vorsitzender Evelyn Dorn und Casino Direktor Bernhard Moosbrugger herzlich begrüßt.

Glatz-Kremsner und Oppitz berichteten mit vielen persönlichen Einblicken und Anekdoten von ihrer Arbeit als erfolgreiche Mangerinnen in Österreich. Besonders die Ausführungen zu den flexiblen Arbeitszeiten in ihren Unternehmen weckten das Interesse der zahlreichen Unternehmerinnen im Publikum. Tatjana Oppitz betonte: „Flexible Arbeitszeiten sind bei uns state of the art. Allgemein muss sich in den Köpfen der Menschen aber noch viel ändern. Viel zu oft herrscht noch die Meinung, dass Anwesenheit im Büro und Leistung einhergehen. Diese Einstellung ist aber längst überholt.“

Direktor Bernhard Moosbrugger, Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Karin Furtner (WKV), Mag. Tatjana Oppitz und Evelyn Dorn (WKV). (Foto: Casinos Austria)
Direktor Bernhard Moosbrugger, Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Karin Furtner (WKV), Mag. Tatjana Oppitz und Evelyn Dorn (WKV). (Foto: Casinos Austria)
Spannende Einblicke in ihre Tätigkeit und die Herausforderungen unserer Zeit gewährte auch Bettina Glatz-Kremsner: „Die ständige Erreichbarkeit ist eigentlich kein großes Thema mehr, weil der fließende Übergang von Arbeit und Freizeit längst Realität ist. Das kann aber auch Schwierigkeiten mit sich bringen. Ich vergleiche das gerne mit einem Marathonläufer, dem die Schnürsenkel alle fünf Minuten aufgehen. Es ist viel Disziplin nötig, damit wir in unserer multimedialen Welt mit dem ständigen Multitasking nicht abgelenkt werden und konzentriert an einer Sache arbeiten können.“

Im Anschluss an die kurzweiligen Ausführungen der beiden Damen lud das Casino Bregenz zu feinem Fingerfood und erfrischenden Getränken. Die anwesenden Unternehmerinnen nutzten die Gelegenheit, mit den Referentinnen persönlich ins Gespräch zu kommen und sich wertvolle Inputs für ihr eigenes Unternehmen zu holen.