Spielbank Wiesbaden: Drittes „Flop ist Top“ Turnier begeistert die PokerPro-Spieler

Auch im März haben die Cashgamer an den beiden PokerPro-Tischen im Wiesbadener Automatenspiel wieder fleißig „gesehene Flops“ gesammelt. Die zwanzig erfolgreichsten Flop-Jäger des Monats trafen sich dann am gestrigen Samstag – wie immer am ersten Samstag des Folgemonats – zum mittlerweile dritten „Flop ist Top“ Freeroll-Turnier, bei dem das Preisgeld in Höhe von 10.200 Euro von der Spielbank spendiert wird.

Die siegreichen Drei: Tim-David D. (2), Christian Z. (1) und Setzgin A. (3)

Die siegreichen Drei: Tim-David D. (2), Christian Z. (1) und Setzgin A. (3)

Um 18:30 Uhr begann das lockere Einchecken mit einem Gläschen Sekt und um 19 Uhr ging’s endlich los. Hochkonzentrierte zweieinhalb Stunden später waren noch zehn Kämpfer im Rennen. Jetzt trat eine gewisse Entspannung ein, denn diese Zehn waren „im Geld“.

Dominik K. , Heinz-Walter G. und Heiko B. erwischte es als Erste, mit jeweils 300 Euro hielt sich ihr Abschiedsschmerz aber in Grenzen. Danach waren Markus F., Alexander S. und Wolfgang W. dran, jeder von ihnen kassierte 600 Euro.

„Deal or no deal?“ war jetzt die Frage der letzten Vier. Aber dann wurde doch weitergespielt. Nachdem um kurz vor Mitternacht Abilio C. und  Sezgin K. mit 1.000 bzw. 1.500 Euro ausgeschieden waren, teilten sich Tim-David D. und Christian Z. die restlichen 5.000 Euro brüderlich und die Schlacht war geschlagen. Wen wundert’s, dass man nur glückliche Gesichter sah?

Wer aber glaubt, jetzt kehre im Automatenspiel wieder Ruhe ein, der hat sich gründlich geirrt. Denn der Run auf die Flops geht natürlich weiter, Monat für Monat. Das nächste „Flop ist Top“ Turnier ist am Samstag, dem 3. Mai. Bis dahin wird aber auch noch jeden Donnerstag und Samstag Roulette-Lotto gespielt, bei dem ohne Einsatz mit ein bisschen Glück bei sechs Richtigen bis zu 50.000 Euro gewonnen werden. Und dann gibt’s ja auch noch den Club-Jackpot und an jedem ersten Freitag im Monat das beliebte Automaten-„Club-Turnier“. Und überhaupt: In Wiesbaden ist immer was los. Man darf sich überraschen lassen!

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung