Spielbank Wiesbaden: Wie komme ich denn jetzt noch ins „Grand Final“?

Schlichte Antwort: Fürs 2013er Finale ist der Zug leider abgefahren. Wer in der 75+5 Serie des vergangenen Jahres keins der sechzig Freitickets für das „Grand Final“ ergattert hat, ist beim Kampf um die 41.415 Euro Preisgeld am kommenden Freitag und Samstag definitiv nicht dabei. Basta!

Aber wegen des großen Erfolgs wurde diese Turnierserie in 2014 ja erneut aufgelegt. Und damit stehen für einen Einzug ins 2014er „Grand Final“ im Januar 2015 und für weitere attraktive Preise noch alle Türen sperrangelweit offen. Doch wie heißt es so schön: Nur wer mitspielt, kann gewinnen!

Die Teilnehmer beim gestrigen 200er Montagsturnier dagegen spielen traditionell ihre eigene Serie aus, bei der das angesammelte Over-All-Preisgeld am Ende eines jeden Quartals ausgeschüttet wird. Nach einem Deal nach Chipcount unter den ersten Fünf um kurz vor 3 Uhr morgens schnappte sich Frank Fingerle gestern neben seinem Turnier-Preisgeld noch die 300 Over-All-Punkte des Siegers, während Altmeister Mickey Finn als Runner-Up seinem Over-All-Konto weitere 280 Punkte hinzufügen konnte. Bis runter zum 16. Platz waren alle bei der Verpunktung dabei.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Rene Kistner (3) – Frank Bruno Fingerle (1) – Dmitri Litke (4) – Mickey Finn (2)

Rene Kistner (3) – Frank Bruno Fingerle (1) – Dmitri Litke (4) – Mickey Finn (2)

Die Gewinner des Turniers:

1. Frank Bruno Fingerle (D)2.150,- €
2. Mickey Finn (IRL)1.920,- €
3. Rene Kistner (D)1.820,- €
4. Dmitri Litke (D)1.750,- €
5. Berry Yo1.730,- €
6. NN810,- €
7. NN300,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 132 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em Freeze-Out
  • 7.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 54 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 10.480,- €* Preisgeldpool (*hiervon fließen 3% in die Quartals-Over-All)
  • 3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 5/10 (250) TH und 10/10 (500) OmahaPL
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40-80)/Bad-Beat-Jackpot 25.758 €

Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da wird bei einem Buy-In von 75+5 und mit 4.000 Start-Chips die nächste Wiesbadener Poker-Party gefeiert. Auf www.spielbank-wiesbaden.de oder über die Smartphone-App „casino wi“ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder natürlich vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Über alle 75+5 Turniere (So, Di, Mi, Do) läuft seit Anfang 2014 wieder eine gemeinsame Over-All-Wertung, bei der in jedem Turnier bis runter zum 16. Platz wertvolle Over-All-Punkte vergeben werden. Jeden Monat können sich dann die beiden Punktbesten der Monatswertung über attraktive Sonderpreise freuen. Aber die Krönung kommt am Jahresende, wenn die sechzig Punktbesten der Jahreswertung mit Glanz und Gloria ins „Grand Final“ einziehen. Bei diesem Freeroll-Tournament wird ein garantiertes Preisgeld von mindestens 40.000 Euro ausgespielt. Darüber hinaus erhalten die drei Punktbesten der Jahreswertung jeweils ein Package für ein EPT-Turnier im Gesamtwert von über 13.000 €. Um den Over-All-Topf zu bestücken, werden von jedem 75+5 BuyIn 5 Euro einbehalten. Diese 5 Euro sind daher keine Entry-Fee, sondern werden am Jahresende wieder komplett an die erfolgreichsten Turnierspieler ausgeschüttet!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung