Merkur Spielbank Leuna informiert: Spielerschutz im Fokus

Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG unterzieht sich als erste europäische Spielbankgesellschaft der Zertifizierung durch die Global Gambling Guidance Group (G4)

David Schnabel (Spielerschutzbeauftragter), Pieter Remmers (Vorstandssprecher G4), Claudia Bieling (Spielbankdirektorin), Reinhard Wehner (Leiter Automatenspiel) und Peter Laschkowsky (Leiter Klassisches Spiel) während eines ersten Vororttermins in der Merkur Spielbank Leuna-Günthersdorf.

David Schnabel (Spielerschutzbeauftragter), Pieter Remmers (Vorstandssprecher G4), Claudia Bieling (Spielbankdirektorin), Reinhard Wehner (Leiter Automatenspiel) und Peter Laschkowsky (Leiter Klassisches Spiel) während eines ersten Vororttermins in der Merkur Spielbank Leuna-Günthersdorf.

Leuna-Günthersdorf/Espelkamp. Noch vor der Eröffnung der Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf wurde mit einem Zertifizierungsprozess der Responsible-Gaming-Maßnahmen durch die international renommierte Global Gambling Guidance Group (G4) begonnen.

In dem Zertifizierungsprozess werden die für die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt vorgesehenen Responsible-Gaming-Maßnahmen durch die international tätigen Experten der G4 auf Effektivität geprüft und die Konformität mit den strengen G4-Prüfungsvorgaben kontrolliert, beispielsweise die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben, die Einbindung der Responsible-Gaming-Maßnahmen in die innerbetrieblichen Abläufe und die Verantwortlichkeiten der Umsetzung.

Der Zertifizierungsprozess besteht aus mehreren Stufen. Zunächst müssen alle Spielerschutz-Maßnahmen in einem Zertifizierungs-Konzept detailliert dargestellt, beschrieben und bei der G4 Group eingereicht werden. Danach erfolgen wiederkehrende Zertifizierungs-Audits vor Ort, in denen sämtliche Maßnahmen sowie die innerbetriebliche Umsetzung bewertet und überprüft werden.

Pieter Remmers, Vorstandssprecher der G4, zeigte sich begeistert von den Vorarbeiten und den Maßnahmen rund um das Thema Responsible-Gaming der Merkur Spielbanken. „Sowohl die eingereichten Unterlagen als auch die geplante Umsetzung der Responsible-Gaming-Maßnahmen in der Merkur Spielbank Leuna-Günthersdorf sind gut strukturiert und zielorientiert am Thema ausgerichtet. Die Spielbank befindet sich mit ihrem Spielerschutzkonzept auf einem sehr guten Weg und wir freuen uns, dass wir den Zertifizierungsprozess hier durchführen können. Die Merkur Spielbank in Günthersdorf ist die erste Spielbank in Europa, die sich unserem Zertifizierungsprozess unterzieht und setzt damit neue Maßstäbe an das Thema Responsible-Gaming.“

„Der Zertifizierungsprozess ist für uns eine anspruchsvolle Herausforderung, da wir als Spielbank mit dieser strengen externen Prüfung auch im internationalen Vergleich Neuland betreten haben“, berichtet David Schnabel, Spielerschutzbeauftragter der Gauselmann Gruppe. „Umso mehr freut uns das positive Feedback der G4, das uns bestätigt, dass unser Engagement in Sachen Responsible-Gaming auch strengsten internationalen Anforderungen genügt.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung