Klaudia Breitenbach legt erfolgreich ihre Prüfung als Präventionsbeauftragte ab

Robert Hess, Geschäftsführer SCHMIDT Gruppe Service GmbH, gratulierte Klaudia Breitenbach zur erfolgreichen Prüfung.

Robert Hess, Geschäftsführer SCHMIDT Gruppe Service GmbH, gratulierte Klaudia Breitenbach zur erfolgreichen Prüfung.

Klaudia Breitenbach absolvierte jetzt mit sehr guten Ergebnissen ihre Prüfung als Präventionsbeauftragte. Die Gebietsleiterin Klaudia Breitenbach verstärkt damit das Team der bereits ausgebildeten Präventionsbeauftragten und unterstützt diese bei der täglichen Arbeit im wichtigen Bereich des Spielerschutzes.

Die Ausbildung zum Präventionsbeauftragten umfasst 120 Stunden in den Bereichen Sucht, Abhängige Verhaltensweisen, Kommunikation mit Betroffenen und Hilfesystem. Ziel der Ausbildung ist es, die im direkten Kontakt mit dem Spielgast stehenden Führungskräfte auf die Gespräche im Spielerschutz vorzubereiten und nötige Kompetenzen für die Gestaltung des Spielerschutzes in den Unternehmen zu vermitteln.

Das Spielerschutzkonzept der Unternehmensgruppe entwickelt sich seit 2007 stetig weiter und widmet sich einerseits der aktiven Vermittlung problematischer Spielgäste an professionelle Hilfeeinrichtungen, andererseits zielt es auf eine umfassende Information der Spielgäste hinsichtlich möglicher Risiken eines problematischen Spielverhaltens.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung