Gauselmann Stiftung unterstützt modernes Integrationsprojekt in Stemwede-Haldem Kickerspende für die „Stehlampe“ – ISA-GUIDE.de

Gauselmann Stiftung unterstützt modernes Integrationsprojekt in Stemwede-Haldem Kickerspende für die „Stehlampe“

Espelkamp/Stemwede-Haldem (str). Ein normaler Arbeitsplatz oder Arbeitsalltag ist nicht für jeden selbstverständlich! Dies weiß auch Lothar Pannen, Geschäftsführer der gemeinnützigen Servicehaus Stemwede GmbH. Unter dem Motto „Wir arbeiten überall“ hat er eine ganz neue Idee verwirklicht und in Stemwede-Haldem etabliert. Ein soziales Firmenkonzept der besonderen Art, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand arbeiten. Das Service-Haus bietet seine Dienste in vielen verschiedenen Bereichen an und wird seinem Motto in jedem Fall gerecht. Ob Maler-, Tischler-, Elektro- oder Maurerarbeiten, Garten & Landschaftsbau, Floristikservice, Hausservice oder Gastronomie – das Angebot ist vielfältig und so professionell wie man es aus der freien Wirtschaft kennt. Dies hat auch die Unternehmerfamilie Gauselmann beeindruckt, die über die Gauselmann Stiftung sofort zu einer Spende für die „Stehlampe“, eine Bar im Herzen Haldems, bereit war.

Die „Stehlampe“ ist modernes Café, Sportbar und „After-Work“-Kneipe in einem und lockt zugleich mit ungewöhnlichem Gewächshaus-Ambiente. „Als das Blumengeschäft seine Tätigkeit aufgab, haben wir uns entschieden es umzufunktionieren und in unser Service-Haus-Konzept zu integrieren“, so Lothar Pannen.

Svenja Hellmich (Gast in der Stehlampe) Maren Jacobsmeyer (Gast in der Stehlampe) Mario Hoffmeister, Leiter Zentralbereich Kommunikation, sowie Lothar Pannen, Geschäftsführer der Servicehaus Stemwede gGmbH  Espelkamp
Svenja Hellmich (Gast in der Stehlampe) Maren Jacobsmeyer (Gast in der Stehlampe) Mario Hoffmeister, Leiter Zentralbereich Kommunikation, sowie Lothar Pannen, Geschäftsführer der Servicehaus Stemwede gGmbH Espelkamp

Eine moderne und zeitgemäße Einrichtung, freundliches Personal und lockeres Ambiente machen das „alte Gewächshaus“ zu einem echten Hingucker und laden Jung und Alt ein, mit einem kühlen Bier entspannt den Feierabend zu verbringen. Spezielle Themenabende oder Fußball-Live-Übertragungen hat die moderne Bar zu bieten. „Abgerundet wird das Angebot dank der Gauselmann Stiftung durch den langersehnten Kicker und den überarbeiteten Billardtisch“, freut sich Lothar Pannen nach der Übergabe durch Mario Hoffmeister, Leiter Zentralbereich Kommunikation der Gauselmann Gruppe, der die Geräte stellvertretend für die Unternehmerfamilie übergab.

„Gerne unterstützen wir die Anfrage des Service-Hauses. Es ist eine wunderbare Idee, die es behinderten Menschen ermöglicht den Eintritt in den normalen Arbeitsmarkt zu schaffen und einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen“, so Mario Hoffmeister. Dass dies sehr professionell und unter realen Arbeitsbedingungen geschieht sieht man „auf den ersten Blick“! „Zwar wollen wir keine Gewinne erwirtschaften, dennoch sollen die entstehenden Kosten gedeckt werden“, berichtet Lothar Pannen. „Ausgebildete Fachkräfte unterstützen das eigenständige Arbeiten der Menschen mit Behinderung und das Ergebnis lässt sich sehen! Unser Service ist der gleiche wie bei einem normalen Unternehmen.“