Eine Ära geht zu Ende: Bally Wulff Geschäftsführer Wolfram Seiffert verabschiedet sich in den Ruhestand – ISA-GUIDE.de

Eine Ära geht zu Ende: Bally Wulff Geschäftsführer Wolfram Seiffert verabschiedet sich in den Ruhestand

Wolfram Seiffert
Berlin – Geschäftsführer Wolfram Seiffert ist zum 01. Oktober aus der Geschäftsleitung von Bally Wulff ausgeschieden. Bis zu seinem endgültigen Eintritt in den Ruhestand im Frühjahr 2018 wird er das Berliner Unternehmen noch als Projektleiter für den bevorstehenden Firmenumzug unterstützen.

Insgesamt neun Jahre bekleidete Wolfram Seiffert die Position des Geschäftsführers beim Geldspielgerätehersteller Bally Wulff. In dieser Zeit verantwortete er unter anderem die Bereiche Fertigung, Einkauf & Beschaffung, Personal, IT, Forderungsmanagement sowie Controlling und Rechnungswesen.

„Als ich im April 2008 erstmals die Büros von Bally Wulff betrat, habe ich nicht geahnt, dass diese so lange meine berufliche Heimat werden würden. Ich habe Mitarbeiter angetroffen, die mit vollem Einsatz bereit waren, für den Erhalt und den Erfolg von Bally Wulff zu kämpfen. Ich habe die Zusammenarbeit zu jeder Zeit als angenehm, konstruktiv und zielführend empfunden und ich glaube, dass wir gemeinsam viel für Bally Wulff erreicht haben“, fasste Wolfram Seiffert seine Zeit im Traditionsunternehmen bei seiner offiziellen Verabschiedung am 12. Oktober in Berlin zusammen.

Lutz Albrecht, Ulrich Schmidt, Wolfram Seiffert (v.l.n.r.).
Auch Ulrich Schmidt war stellvertretend für alle Gesellschafter vor Ort und widmete seinem langjährigen Wegbegleiter herzliche Worte zum Abschied: „Ich danke Wolfram Seiffert für sein Engagement in den vergangenen Jahren und alles Geleistete. Ich schätze mich glücklich, dass wir, wenn nun auch nicht mehr beruflich, so doch privat weiterhin miteinander verbunden sein werden.“

Nachfolger von Wolfram Seiffert ist Thomas Niehenke, der bereits zum 01. August 2017 seine neue Stellung angetreten hat. Niehenke bringt über 25 Jahre Branchenerfahrung mit. Vor Bally Wulff war er in führenden Positionen für die Gauselmann Gruppe tätig und wagte danach den Schritt in die Selbstständigkeit als international agierender freiberuflicher Berater.