mybet eröffnet den Winter–Transfermarkt

Berlin – Winterzeit ist Wechselzeit – nicht nur im Profifußball sondern seit langem auch im Wettbüro-Geschäft. Verträge werden überprüft und verhandelt, Angebote von konkurrierenden Wettanbietern verglichen und Entscheidungen für das neue Jahr getroffen. Unter dem Kampagnen-Titel „Ihr Wettbüro kann mehr“ eröffnet mybet in diesem Jahr den Winter-Transfermarkt für Sportwettbüros. „Die Kernaussage, mit der wir in das Jahr 2017 starten ist: Fordern Sie uns heraus! Wir wollen jedem Wettbüro-Inhaber, egal in welcher Situation, einen Mehrwert für seinen ganz persönlichen Geschäftserfolg bieten. Wir setzen dazu auf passgenau zugeschnittene Angebote und Verträge“, sagt Imam Elci, der als Sales Director bei mybet den Wettbüro-Vertrieb verantwortet.

Aufhänger der Dezember-Kampagne ist die komplett neu entworfene Internetseite für Franchise-Partner www.mybet-shop.com. Bestehende und interessierte Wettbüro-Betreiber können hier pünktlich zum Winter-Transfermarkt einen Blick auf das runderneuerte Gestaltungskonzept für mybet-Wettbüros werfen und Informationen zum mybet-Franchiseprogramm finden. Begleitet wird die Startphase der neuen Internetseite durch Anzeigen und einen Kampagnen-Flyer für Wettbüro-Inhaber.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung