btty als Wettpartner beim VfL Bochum 1848

Salzburg im Oktober 2016

Zum Heimspiel des VfL Bochum 1848 gegen den SV Sandhausen 1916 konnte btty einen neuen Werbepartner in der zweiten Bundesliga für sich gewinnen. Nach dem FC Erzgebirge Aue ist dies nun schon das zweite Engagement des Wettanbieters in der Bundesligasaison 2017/2018. Der Vertrag mit btty (ausgesprochen: „betty“) Sportwetten und dem VfL Bochum ist zunächst für die laufende Spielzeit befristet.

Das Werbepaket beinhaltet die Präsenz auf zwei TV-relevanten Banden sowie diverse Online- und Aktivierungsmaßnahmen. btty ist ein Angebot der RULEO Alpenland GmbH, die 2012 in Österreich gegründet und von der Landesregierung behördlich bewilligt wurde. In Deutschland gehört RULEO zu den wenigen Unternehmen, die eine Genehmigung für Online-Sportwetten in Schleswig-Holstein erhalten haben. Im bundesweiten Konzessionsverfahren zur Veranstaltung von Sportwetten ist die RULEO Alpenland GmbH unter den 20 Bestbewerteten.

Hendrik Knopp, Geschäftsführer der RULEO Alpenland GmbH, freut sich, dass „btty mit dem VfL Bochum 1848 einen weiteren Traditionsverein als Partner gewonnen hat. Das Umfeld und der Verein leben den Sport und lieben die Mannschaft so intensiv und leidenschaftlich wie wir die Sportwetten und den Fußball. Die Verbindung passt perfekt.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung