Automaten–Verband Saar e.V. und Die Deutsche Automatenwirtschaft begrüßen das überfällige Vorgehen gegen kriminelle CaféCasinos in Großrosseln-Naßweiler

Am gestrigen Donnerstag führte die Polizei eine Razzia in Großrosseln-Naßweiler durch. Hierbei kam es zu vier Festnahmen. Dazu erklärte der Vorsitzende des Automaten-Verbandes Saar e.V., Christian Antz: „Der Automaten-Verband Saar e.V. begrüßt mit großer Zufriedenheit, dass die Polizei endlich gegen die illegalen CaféCasinos in Naßweiler vorgegangen ist. Der Automaten-Verband als legitime Vertretung der ordentlichen Spielhallen-Betreiber im Saarland hat bereits seit über zehn Jahren mehrfach gegen viele dieser schädlichen Betriebe selbst ermittelt und zur Anzeige gebracht. Auch die Landesregierung wurde über diese Missstände unterrichtet. Wir freuen uns, dass jetzt endlich gehandelt wurde. Wir fordern, dass zügig alle illegalen scheingastronomischen CaféCasinos, in denen unzulässigerweise Geldspielgeräte aufgestellt und Sportwetten angeboten werden, im Saarland geschlossen werden“.

Auch Georg Stecker, Sprecher des Vorstandes der Deutschen Automatenwirtschaft e.V., hält das entschlossene Vorgehen in Großrosseln-Naßweiler für längst überfällig: „Diese CaféCasinos haben nichts, aber auch gar nichts mit ordentlich geführten, spielerschützenden und legal arbeitenden Spielhallen gemeinsam und dürfen mit diesen auch nicht in einen Topf geworfen werden, wie dies leider in der aktuellen Presse geschehen ist.

Legale Spielhallen bieten ihren Gästen ein hohes Maß an Spieler- und Jugendschutz. Daher wird dort zum Beispiel auch kein Alkohol ausgeschenkt. Der Eintritt wird erst ab 18 Jahren gewährt. Unser gutes Personal hat Schulungen zur Suchtprävention absolviert. Viele Spielhallen lassen sich sogar freiwillig durch unabhängige TÜV-Organisationen nach Spielerschutzkriterien zertifizieren“.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung