Elvis und die Jukebox: Der Publikumserfolg geht in die Verlängerung!

Ausstellung jetzt bis 10. Januar 2016

Mit rund 3.000 Besuchern in knapp drei Monaten erfreut sich die aktuelle Sonderausstellung Elvis und die Jukebox – It’s now or never großer Beliebtheit auch über die Grenzen des Mühlenkreises hinaus. Die vom Deutschen Automatenmuseum aus Leihgaben des Elvis-Presley-Initiativkreises Gelsenkirchen und eigenen Beständen an historischen Jukeboxen zusammengestellte Schau wird deshalb bis zum 10. Januar 2016 verlängert.

Die Sonderausstellung, die am 4. Juli 2015 eröffnet wurde, thematisiert erstmals überhaupt die außergewöhnliche Symbiose zwischen dem Jahrhundertmusiker Elvis Presley und dem Massenmedium Jukebox. So zeigt das Deutsche Automatenmuseum genau jene historischen Jukeboxen, die den „King of Rock ‘n‘ Roll“ chronologisch über die Jahrzehnte seines Lebens und Wirkens hinweg begleitet haben und aus denen seine Welthits per Knopfdruck für Millionen Menschen ertönten.

Besondere Bedeutung verleihen der Ausstellung die exklusiven Exponate aus der Sammlung des Elvis-Presley-Initiativkreises. Neben Kleidungsstücken, die der „King of Rock ‘n‘ Roll“ tatsächlich einst auf der Bühne trug, wird zum Beispiel auch die legendäre schwarze „Isana“-Jazz-Gitarre gezeigt, die Elvis Presley im Dezember 1958 während seiner Stationierung als G.I. in Deutschland im Frankfurter Musikhaus Hummel (heute Cream Music) erwarb. Darüber hinaus gehören Schmuckstücke, handschriftliche Unterlagen und seine ersten Tonaufnahmen zur Sammlung.

Angebot exklusiver Führungen

Am Sonntag, 4. Oktober 2015, finden jeweils um 12, 14 und 16 Uhr Sonderführungen durch die Elvis-Ausstellung statt. Um vorherige Anmeldung wird unter 05743/9318-222 gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen pro Führung begrenzt ist. Der Eintrittspreis inklusive Führung beträgt 8 Euro pro Person.

Darüber hinaus sind Termine für weitere Führungen – auch durch die Münzautomaten-Dauerausstellung – für Gruppen weiterhin individuell vereinbar.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, an den Wochenenden von 10 bis 18 Uhr.
Montags ist das Deutsche Automatenmuseum geschlossen.

Weitere Infos auch unter www.deutsches-automatenmuseum.de

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung