Der Bayerische Automatenverband und Die Deutsche Automatenwirtschaft zu Gast auf dem Landesparteitag der Bayern SPD

Von links nach rechts: Kroke (DAW), Pronold (Vors.Bayern SPD), Kießling (BAV, FAG), Delegierter Bayern SPD (Foto: Jörg Koch/Bayern SPD)

Von links nach rechts: Kroke (DAW), Pronold (Vors.Bayern SPD), Kießling (BAV, FAG), Delegierter Bayern SPD
(Foto: Jörg Koch/Bayern SPD)

Der Bayerische Automatenverband und Die Deutsche Automatenwirtschaft waren am vergangenen Wochenende mit einem exponierten Stand auf dem Landesparteitag der Bayern SPD vertreten.

Der Stand fand regen Zulauf bei den anwesenden Delegierten. Auch das ausgelegte Infomaterial stieß dabei auf großes Interesse. Man kam dabei immer wieder mit Entscheidungsträgern aus der Kommunalpolitik ins Gespräch.

Der Bayerische Automatenverband wurde vertreten durch das Vorstandsmitglied Thomas Kießling und das BAV-Mitglied Ismael Gök. Die Deutsche Automatenwirtschaft wurde vertreten durch Christine Kroke, Referentin für Presse – und Öffentlichkeitsarbeit.

Von links nach rechts: Kroke (DAW), Natascha Kohn (General- Sekretärin Bayern SPD), Ismael Gök (Bayerischer Automatenverband) (Foto: Jörg Koch/ Bayern SPD)

Von links nach rechts: Kroke (DAW), Natascha Kohn (General- Sekretärin Bayern SPD), Ismael Gök (Bayerischer Automatenverband) (Foto: Jörg Koch/ Bayern SPD)

Auch Staatssekretär Florian Pronold, Landesvorsitzender der Bayern SPD und Natascha Kohn, Generalsekretärin der Bayerischen Sozialdemokraten statteten dem Stand einen Besuch ab. Pronold und Kohn zeigten ein offenes Ohr für die Anliegen der Branche und nahmen sich die Zeit für intensive Gespräche.

Neben dem gesamten Parteivorstand der bayerischen Sozialdemokraten besuchte auch die Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion den Stand der Deutschen Automatenwirtschaft. Die Landesgruppe Bayern sprach sich dabei für weitere Treffen mit der Deutschen Automatenwirtschaft in Berlin aus.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung