Die Deutsche Automatenwirtschaft zu Gast auf dem Sommerfest der Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Von links nach rechts: Stefan Tidow (Landesvertretung RLP), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP), Georg Stecker (Vorstandssprecher DAW) und Christian Quandt (Länderreferent DAW)

Von links nach rechts: Stefan Tidow (Landesvertretung RLP), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP), Georg Stecker (Vorstandssprecher DAW) und Christian Quandt (Länderreferent DAW)

In einem Gespräch im Rahmen des Sommerfest der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin haben sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Georg Stecker, Vorstandssprecher der Deutschen Automatenwirtschaft, für ein engagiertes Eintreten gegen illegale Missstände ausgesprochen.

Georg Stecker berichtete über den Einsatz der Branche gegen Illegalität und für ein geregeltes Spiel unter dem Motto „Kein Spiel ohne Regeln“. „Die unabhängige TÜV-Zertifizierung der Spielstätten ist das nächste Ziel der Branche. Die sich an Gesetze und Regeln haltenden, ordentlichen Aufstellunternehmer, sollen deutlich von den schwarzen Schafen unterschieden werden“, erklärte Georg Stecker im Gespräch mit der Ministerpräsidentin. Das geregelte Automatenspiel brauche eine gesicherte Zukunft auch in Rheinland-Pfalz.

Wolfgang Götz (1. Vorsitzender Automatenverband RLP), Astrid Götz Kurt Beck (Ministerpräsident a.D. u. Vorsitzender der FES), Georg Stecker (Vorstandssprecher DAW)

Wolfgang Götz (1. Vorsitzender Automatenverband RLP), Astrid Götz Kurt Beck (Ministerpräsident a.D. u. Vorsitzender der FES), Georg Stecker (Vorstandssprecher DAW)

Auch der ehemalige Ministerpräsident und derzeitige Ehrenvorsitzende der SPD Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung, Kurt Beck, stattete der Deutschen Automatenwirtschaft auf dem Sommerfest der Landesvertretung einen Besuch ab. Die Berichterstattung zum sozialen Engagement, das die Branche unter anderem auch durch die Ausbildung junger Menschen in den Automatenberufen ausübt, stieß bei ihm auf großes Interesse.

Ministerpräsidentin Dreyer und Kurt Beck begrüßten das vielseitige Engagement der Branche und bekräftigte gemeinsam mit Georg Stecker seine Forderung nach einem Einsatz gegen das Illegale Spiel.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung