Deutsche Automatenwirtschaft zu Gast auf dem Bundesparteitag der FDP in Berlin

Von links nach rechts: Christian Lindner (FDP-Parteivorsitzender), Georg Stecker (Sprecher des Vorstandes der Deutschen Automatenwirtschaft)

Von links nach rechts: Christian Lindner (FDP-Parteivorsitzender), Georg Stecker (Sprecher des Vorstandes der Deutschen Automatenwirtschaft)

Die Deutsche Automatenwirtschaft war beim Bundesparteitag der FDP in Berlin mit einem großen Stand gut sichtbar vertreten. Nach zwei den zwei gewonnenen Bürgerschaftswahlen in Bremen und Hamburg war die Stimmung bei den Freien Demokraten mehr als positiv. Am Rande der Veranstaltung ergaben sich zahlreiche Gespräche mit für die Branche bedeutsamen Politikern aus Bund und Ländern, sowie mit Vertretern anderer Verbände und Institutionen.

So konnte DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker mit dem wiedergewählten FDP-Parteivorsitzenden Christian Lindner über den Einsatz der Branche gegen Illegalität und für ein geregeltes Spiel unter dem Motto „Kein Spiel ohne Regeln“ diskutieren.

DAW-Pressereferentin Christine Kroke hatte am Tag zuvor die Gelegenheit, mit Wolfgang Kubicki, Stellvertretender Bundesvorsitzender der Liberalen und Chef der Landtagsfraktion der FDP Schleswig-Holstein, über die harte Regulierung der Branche zu sprechen.

Von rechts nach links: Wolfgang Kubiki (stellv. FDP-Parteivorsitzender), Christine Kroke (Presse- Referentin DAW)

Von rechts nach links: Wolfgang Kubiki (stellv. FDP-Parteivorsitzender), Christine Kroke (Presse- Referentin DAW)

Auch die Gespräche mit Erläuterungen zu den angebotenen Ausbildungen für junge Menschen in den Automatenberufen, fanden bei der FDP-Spitze großen Anklang.

Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.: „Wir suchen den politischen Dialog auf allen Ebenen, gerade auch mit den Parteien. Die Präsenz der Deutschen Automatenwirtschaft beim FDP-Bundesparteitag war ein voller Erfolg.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung