Von der Politik zur Verbandsarbeit – Christine Kroke wird neue Pressereferentin

Christine Kroke, neue Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.

Christine Kroke, neue Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.

Christine Kroke (32) ist die neue Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei dem Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. Sie ist zuständig für Medienanfragen, Pressearbeit, Kampagnenkommunikation und die redaktionelle Betreuung von Veranstaltungen des Dachverbandes.

Kroke war vorher Medien – und Pressereferentin beim SPD-Parteivorstand im Willy-Brandt-Haus und hat hauptsächlich für den SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel und die damalige Generalsekretärin Andrea Nahles gearbeitet.

Christine Kroke ist volontierte Journalistin. Nach ihrem Studium der Germanistik, Medienwissenschaften und der Geschichte arbeitete sie zunächst als Redakteurin für die TV-Produktionsfirma Endemol. Ab 2009 war sie als Reporterin, Redakteurin und Moderatorin für die Rheinlandpfälzische Rundfunk GmbH tätig.

Ab 2010 volontierte sie für das Rundfunknetzwerk Regiocast und arbeitete im Zuge dessen unter anderem für den Berliner Rundfunk, Radio Schleswig-Holstein oder den Privaten Sächsischen Rundfunk. Schwerpunkt ihrer Berichterstattung war jeweils die Landespolitik.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung