Warnsystem für Lotto-Annahmestellen

annahmestelle.net bietet bundesweites Warnsystem

Die Meldungen über Betrugsversuche bei Lotto-Annahmestellen mehren sich in der Geschäftsstelle des Lotto- und Toto-Verbandes der Annahmestelleninhaber in NRW (LTV NRW).

Tobias Buller, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbandes kennt sich mit den Betrugsversuchen bei seinen Mitgliedern bestens aus.

„Leider kommen die Warnungen oft zu spät an“, so der Verbandsgeschäftsführer. Die Betrugsmaschen werden immer einfallsreicher. Neben den bisher bekannten telefonischen ‚Paysafe‘ Betrugsversuchen wagen es die Täter/innen nunmehr tatsächlich, sich vor Ort in die Annahmestelle zu bewegen um Straftaten zu begehen.

Ein aktueller Eintrag im kostenlosen Internetforum für Annahmestelleninhaber (www.annahmestelle.net) zeigt, wie einfallsreich die Täter vorgehen: Nunmehr sind die Rubbellose Ziel der Begierde, offensichtlich derzeit in Bayern.

Das Forum – welches vom LTV NRW betrieben wird – bietet einen bundesweiten Austausch zwischen Annahmestellen-Inhaber, welches derzeit von über 1.500 Betreibern in ganz Deutschland genutzt wird. Aus diesem aktuellen Anlass hat der Verbandsgeschäftsführer dafür gesorgt, dass gleich auf der Hauptseite eine neue Rubrik „Warnungen“ installiert wurde.

„Damit haben wir binnen weniger Minuten auf ein neues Phänomen in unserer Branche reagiert – und wünschen uns eine starke Beteiligung der Annahmestellen. So werden Betrugsversuche binnen weniger Minuten via Internet bekannt“, so Tobias Buller. „Technisch ist es ferner möglich, dass sich die Annahmestellen bei neuen Einträgen unverzüglich per Mail informieren lassen.“

Mit dieser Maßnahme hofft der Verband, die Zahl der zukünftigen Betrugsversuche eindämmen zu können. „Wir raten jeder Annahmestelle – unabhängig davon, ob der Betrug durchgeführt oder „nur“ versucht wurde, dringend zur Erstattung einer Strafanzeige!“, so Buller abschließend.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung