Glücksspiel ist Männersache

Wetten, Pokern, Spekulieren: Unsere Umfrage zeigt, dass vor allem Männer das Glück beim Spiel suchen

Wenn gezockt wird in Deutschland, dann sind vor allem Männer mit von der Partie. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von www.apotheken-umschau.de.

Der Studie zufolge versuchen wesentlich mehr Männer als Frauen ihr Glück im Lotto (Männer: 36,9 ; Frauen 25,1 ). Noch deutlicher sind die Unterschiede bei Sportwetten, Glücksspielautomaten und Kartenspielen: Daran ist das Interesse zwar insgesamt nicht so hoch, wenn aber jemand spielt, dann sind es fast ausschließlich Männer. So nimmt jeder dreizehnte Mann an Sportwetten teil (Männer: 7,7 ; Frauen: 0,6 ), 5,3 Prozent zocken an Geldspielautomaten oder bei Casino-Spielen (Frauen: 0,9 ) und 3,5 Prozent spielen Karten oder würfeln um Geld- oder Sachpreise (Frauen: 0,6 ).

Mehr als zwei Drittel der Frauen in Deutschland (70,4 ) geben auch entsprechend an, in den vergangenen zwölf Monaten an keinerlei Glücksspielen teilgenommen zu haben. Bei den Männern ist es nur etwas über die Hälfte (56,0 ).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage von www.apotheken-umschau.de, durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.887 Personen ab 18 Jahren, darunter 919 Männer und 968 Frauen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe „www.apotheken-umschau.de“ zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung