Prominenter Besuch bei der Gauselmann Gruppe – Axel Schulz, Uwe Krupp und Pierre Littbarski auf der IMA 2014

Prominenter Besuch auf dem Cashpoint Messestand auf der IMA 2014: Axel Schulz und Pierre Littbarski vor dem neuen Merkur Bet Book.

Prominenter Besuch auf dem Cashpoint Messestand auf der IMA 2014: Axel Schulz und Pierre Littbarski vor dem neuen Merkur Bet Book.

Espelkamp/Düsseldorf. Beim Gauselmann-Tochterunternehmen Cashpoint Sportwetten drehte sich auf der diesjährigen IMA, der Internationalen Fachmesse für Unterhaltungs- und Warenautomaten, Sportwetten und Sportspiele, in Düsseldorf alles um das Thema Sport. Ob Fußball, Boxen oder Eishockey, das österreichische Tochterunternehmen wartete in diesem Jahr mit zahlreichen prominenten Sportstars auf. Fußballweltmeister Pierre Littbarski, Stanley-Cup-Gewinner und aktueller Coach der Kölner Haie Uwe Krupp, DEL-Profi Niki Mondt und Publikumsliebling Axel Schulz sorgten bei den Messegästen für viel Applaus. Abgerundet wurde der Messeauftritt von der Fußball-Freestylerin Aylin Yaren, die kürzlich erst in der Show „Millionärswahl“ auf SAT 1 ihre einzigartigen Ball-Künste präsentierte, und dem Ballkünstler „Jacek – der mit dem Ball tanzt“. Der Messeauftritt entspricht damit voll der Firmenphilosophie als Förderer des Sports: So engagiert sich Cashpoint bereits seit Jahren als Sponsor im Profisport und ist neben dem VFL Wolfsburg und der Hertha BSC auch Hauptsponsor der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung