Herr Müller und die Dönermonarchie

Kabarettist Ludwig W. Müller mit neuem Programm im Casino Innsbruck

(Foto: Georg Thum)

(Foto: Georg Thum)

Die Kabarettprogramme von Ludwig Wolfang Müller, der sich als „Urheber und Selbstdarsteller“ bezeichnet, waren im Casino Innsbruck immer bis zum letzten Platz ausgebucht. Im Glücksjahr 2013 gibt Ludwig W. Müller am Freitag, den 12. April 2013 eine Vorstellung seines aktuellen Solo- Programmes „Dönermonarchie“.

Im Stück bringt ihm das Vorhaben der Hauseigentümerin, eine forsche alte Dame und bekennenden Monarchistin, vollends aus dem Konzept. Sie möchte sich von sämtlichen Billigmietern mit Migrationshintergrund trennen. Das Mietshaus soll sich in ein reines Inländerhaus verwandeln. Und ausgerechnet Müller – selbst geduldiger Billigmieter – soll dabei behilflich sein, seine kroatisch-ungarisch-tirolerische Kartellrunde auszuwagonieren. Da wird im Gespräch mit Herrn Özcan die rettende Idee geboren: Die Gründung der „Dönermonarchie“.
Ludwig W. Müller, Vorsitzender des Vereins für Schüttelreime und chronischer Single unterhält sein Publikum von der ersten bis zur letzten Minute mit einem intelligenten, humorvollen Programm voller Sprachspielereien und klugen Pointen.

Restkarten zu 25 Euro inkl. einem prickelnden Glas Sekt, Begrüßungsjetons im Wert von 10 Euro, die Vorstellung und kostenfreies Parken gibt es an der Abendkassa im Casino Innsbruck. Bitte um Anmeldung mit amtlichem Lichtbildausweis.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung