Spielbank Bad Neuenahr und Kölner Polizei helfen Hand in Hand

Benefiz-Golfturnier brachte schon über 100 000 Euro für junge und ältere Behinderte ein

Köln/Bad Neuenahr. Die Partnerschaft der Sportgruppe Golf der Kölner Polizei und der Spielbank Bad Neuenahr beim alljährlichen Golf-Benefizturnier trägt dicke Früchte. Denn mit bislang 100 000 Euro wurden in den letzten sechs Jahren Organisationen und Vereine unterstützt, die sich um hilfsbedürftige behinderte junge und ältere Menschen bemühen, rechnete Cheforganisator Polizeikommissar Udo Pfeifer vor. Und wie er Sandra Berns, Marketingleiterin des Casinos an der Ahr, bei der abendlichen Siegerehrung im Golf & Country Club Velderhof bei Köln mitteilten konnte, erhöht sich diese Summe nach dem aktuellen Turnier um mindestens 8500 Euro.

Diesen Betrag erhält der Arbeitskreis Behindertenhilfe des Vereins „Hand in Hand“ in Pulheim. Die Privatinitiative arbeitet seit 25 Jahren. Sie unterhält Selbsthilfegruppen für Multiple Sklerose, für ein „Leben nach dem Schlaganfall“ und auch eine Kindertagesstätte. Hier werden Kinder mit und ohne Behinderung zusammen betreut, erläuterte Vereinsgeschäftsführerin Sylvia Köhler.

Sandra Berns hatte ansehnliche Preise von der Ahr für die 90 Golfer mitgebracht. Zwei Sieger werden nun die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler bei einem Wochenende im Steigenberger Hotel kennen lernen und sich in der Sinfonie der Sinne und den Ahr-Thermen der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr wohlfühlen. Neben einem Casino-Menü mit Startkapital für einen Besuch bei Fortuna war auch eine Weinprobe im Neuenahrer Weingut Sonnenberg für zwei Personen für die besten Golfer als Preis ausgesetzt. GER.

Bildzeile: Helfende Zusammenarbeit (v.l.) Sylvia Köhler, Sandra Berns, Polizeihauptmeisterin Heike Schulze und Udo Pfeifer. Foto: Gerrit Mitter