Rollende Automobilhistorie vor dem Casinoportal

„Phantasialand Classic 2003“ machte auf Einladung der Spielbank Station in Bad Neuenahr

Bad Neuenahr. Ob Oldtimer oder Youngtimer: 50 Automobilveteranen waren am vergangenen Freitagnachmittag für viele Zuchauer die Attraktion am Spielbank-Rondell. 50 Teilnehmer der ersten Etappe der „Phantasialand land Classic 2003“ machten auf Einladung der Spielbank Bad Neuenahr Station vor dem Casino-Portal. Ein nettes kleines Präsent der Spielbank und der begehrte Stempel in die Bordkarte gab es von Casino-Mitarbeiterin Heike Braem. Was erkennbar zur an sich schon guten Stimmung unter den Piloten und Franzern der Gleichmäßigkeitsrallye und touristischen Fahrt beitrug.

Der „Hispano Suiza“ vom Baujahr 1921 war eine der Attraktionen der Oldtimer-Rallye.
Foto: Gerrit Mitter

Bei Heidi Hetzer, ehemalige erfolgreiche Rallyefahrerin und ihrer Copilotin Charlotte Heuser, war dies sogar hörbar, als sie für das schräg blökende Signalhorn sogar „Zugabe“-Rufe erhielt. Ihr Fahrzeug war eine der Hauptattraktionen des bunten Teilnehmerfeldes bei der Vorfahrt am Casino. Der etwa zwei Tonnen schwere „Hispano Suiza“ hat nicht nur gewaltige Dimensionen, sondern ist auch ein wohlgepflegter automobiler Methusalem vom Baujahr 1921. Aufsehen erregte in dem rollenden Automobilmuseum der racinggrüne Jaguar XK 140, ein Cabriolet das 1957 fast von Hand gefertigt wurde. 3, 5 Liter Hubraum und 230 PS beherrschte das Team Michael Münzenmaier und Anja Schiemann und erhielt wie allen ankommenden Oldtimer viel Beifall.

Stilvoll im britischen Racinggrün das Jaguarcabriolet von 1957.
Foto: Gerrit Mitter

Noch am Morgen hatten sich die wertvollen Fahrzeuge wegen der nassen rutschigen Strecke, so Rallyeleiter Oliver Woiwode, beim Tempo zurückgehalten. Was eine Verspätung in Bad Neuenahr nach sich zog. Doch die vielen wartenden Zuschauer wurden mit der Veteranen-Show mehr als entlohnt. Die Strecke der dreitägigen Oldtimerrallye führte mit Start in Brühl über 550 Kilometer durch das Siebengengebirge und die Eifel zurück nach Brühl. GM.

Quelle: Spielbank Bad Neuenahr – Marketing / Pressebüro G. Mitter