Kölner Dreigestirn übte sich in der Spielbank Bad Neuenahr

Abschlussfahrt der Kölner Karnevalisten führte ins Ahrtal

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Bad Neuenahr-Ahrweiler waren sie beim „Nickabend“ mit Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma ins Amt gehoben worden. An gleicher Stelle gingen sie ein Jahr später wieder auseinander: Auf Einladung von Olaf Offers, Direktor des Kölner Dorint Kongress Hotels führte die diesjährige Abschlussfahrt des Kölner Dreigestirns nach Bad Neuenahr-Ahrweiler, wo dessen Dorint-Kollege Dirk Breuckmann ein abwechslungsreiches Programm für die Karnevalisten zusammengestellt hatte. Prinz Michael Pohl, Bauer Norbert und Jungfrau Marika samt Gefolge waren von der Vielseitigkeit der Rotwein- und Wellnessmetropole begeistert.

Einer der Höhepunkte bildete neben der Bekanntschaft mit der Dame der Rose, Ausflügen zum Nürburgring, Erlebniswelt und in die Römervilla der Besuch in der Bad Neuenahrer Spielbank, wo Marketingleiterin Sandra Berns zum Abendessen mit anschließendem Besuch der Spielsäle lud.

Dabei erhielten die Kölner Karnevalisten aus der Domstadt neben einem exzellenten Dinner einen Einblick in die Geheimnisse der klassischen Spiele: Amerikanisches Roulette, Black Jack und Baccara. „Wir hatten selten so aufmerksame Zuhörer“, beobachtete Sandra Berns.

„Unsere Gäste aus Köln waren begeistert und sind mit Wehmut auseinander gegangen. Zum Abschied flossen Tränen, zumal während ihres Aufenthaltes in Bad Neuenahr-Ahrweiler auch das neue Kölner Dreigestirn bekannt gegeben wurde“, erzählte Breuckmann.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen