Casino Berlin informiert: Tolle Resonanz auf erstes Deepstack-Turnier im neuen Casino Berlin

69 Teilnehmer spielten um ein Preisgeld von 13.800 Euro

Die Turnierleiter Julian Nowakowski (2.v.l.) und Robert Varga (2.v.r) gratulieren den drei Besten von insgesamt 69 Teilnehmern, (v.l.) Rüdiger Schröder (Platz 3), Conrad Distler (Turniersieger) und Tino Backhaus (Platz 2). (Foto: WestSpiel)
Die Turnierleiter Julian Nowakowski (2.v.l.) und Robert Varga (2.v.r) gratulieren den drei Besten von insgesamt 69 Teilnehmern, (v.l.) Rüdiger Schröder (Platz 3), Conrad Distler (Turniersieger) und Tino Backhaus (Platz 2). (Foto: WestSpiel)
Berlin, 7. September 2011. Mit 69 Teilnehmern war das erste Deepstack-Turnier im Casino Berlin am neuen Standort Alexanderplatz sehr gut besucht. Bei einem Buy-in von 200 Euro kam so ein Preisgeld 13.800 Euro zusammen. Nach zwei Vorrundentagen am 2. und 3. September zogen am Sonntag, 4. September 40 Spieler ins Finale, das nach knapp neun Stunden mit einem Deal der drei Besten endete.

Acht Spieler kamen ins Geld. Conrad Distler, der am Final Table allein vier Spieler vom Tisch nahm, sicherte sich verdientermaßen den Löwenanteil am Preisgeld und gewann 3.725 Euro.
Auf den Rängen folgten ihm Tino Backhaus (2.730 Euro) und Rüdiger Schröder (2.495 Euro).

Das Preisgeld verteilte sich insgesamt wie folgt:
1. PlatzConrad Distler3.725 Euro
2. PlatzTino Backhaus2.730 Euro
3. PlatzRüdiger Schröder2.495 Euro
4. PlatzDirk Jensen1.500 Euro
5. PlatzMarco Firnhaber1.200 Euro
6. PlatzJoachim Bartsch950 Euro
7. PlatzMichael Wagenknecht700 Euro
8. PlatzSwen Urban500 Euro
Dank eines Bubble Deals über 9 mal 25 Euro konnte sich der unglücklich Neuntplatzierte Maik Schrader noch über 225 Euro als Trostpreis freuen. Er musste sich als erster am Final Table dem überragenden Speiler des Turniers Conrad Distler geschlagen geben.

„Die Struktur mit 20.000 Chips als Starting Stack und Levelzeiten von 30 Minuten kam sehr gut an, und ermöglichte tolles Poker auf hohem Niveau“, stellt Sabine Löhr, Saalleiterin im Klassischen Spiel, zufrieden fest. „Darauf wollen wir aufbauen und unseren Gästen regelmäßig ein attraktives Pokerangebot bieten.“

Als nächstes Poker-Highlight steht im Casino Berlin am Alexanderplatz die Vorrunde der WestSpiel Poker Tour auf dem Programm. Vom 7. bis 11. September heißt es „Einsteigen und Gas geben für den Porsche Cayman R“. Das 330 PS starke Traumauto ist nämlich der Hauptpreis der diesjährigen Tour. Bei der Vorrunde geht es um die begehrten Startkarten für das Tourfinale im Dezember. Das Buy-in beträgt 50 Euro (zzgl. 10 Euro Gastro-Fee). Starting Stack sind 1.500 Chips. Re-buy´s à 50 Euro sind bei einem Chip unter Startingstack während der ersten 4 Level möglich, ein Add-on von 50 Euro nach Ende der Re-buy-Phase. 75 Prozent der Einnahmen an den ersten 4 Tagen werden in Startkarten für das WPT-Finale ausgeschüttet, die restlichen 25 Prozent werden am casinointernen Finaltag in Geldpreisen ausgespielt.

Wer bei der WPT-Vorrunde noch kurzentschlossen mitmischen möchte, kann seinen Platz persönlich an der Casino-Rezeption, telefonisch unter 0 30/20 63 099-110 (jeweils 11-3 Uhr) oder per e-mail an s.loehr@westspiel.de sichern.

Weitere Infos gibt es unter www.westspiel-poker-tour.de.