WSOP 2011: Sean Drake gewinnt Casino Employee’s Event

Der Sieger des Casino Employee‘s Event Sean Drake (Bildquelle: PokerNews.com)
Der Sieger des Casino Employee‘s Event Sean Drake (Bildquelle: PokerNews.com)
Wenn man von der “World Series of Poker” spricht, was schießt einem dann zuerst in den Kopf? Das Main Event? Das USD 50,000 Poker Player’s Championship? Große, altbekannte Namen, wie etwa Phil Ivey, Phil Hellmuth, Doyle Brunson oder Daniel Negreanu? Die meisten Pokerfans werden etwas Ähnliches antworten, aber es gibt ein paar Auserwählte, die finden, dass das erste Event der WSOP das Wichtigste ist. Und zwar die Dealer, Floormänner, Chip-Runner und sogar solche Botschafter, wie Jean-Robert Bellande. Für alle die ist das USD 500 Casino Employees Event mit Abstand das Highlight der WSOP.

Den Sieg holte sich beim ersten Event der WSOP 2011 Sean Drake, der sich gegen 849 Gegner und Kollegen durchsetzte. In der finalen Hand pushte Drake vom Button und Jason Baker callte All-In.

Drake: Q [key:card_clubs] 6 [key:card_clubs]
Baker: J [key:card_diamonds]8 [key:card_diamonds]

Das Board brachte mit A [key:card_spades] 4 [key:card_spades] 4 [key:card_diamonds] 2 [key:card_hearts] K [key:card_hearts] den Sieg für den Teilzeit Dealer aus Kalifornien und ein Preisgeld von USD 82,292. Jason Baker erhielt für seinen zweiten Platz USD 50,807.

Ergebnis Event #1:

1. Sean DrakeUSD 82,292
2. Jason BakerUSD 50,807
3. Claudio FalcaroUSD 32,753
4. Christopher PerezUSD 23,994
5. Daniel QuachUSD 17,835
6. Richard KozlowskiUSD 13,437
7. Adam FalkUSD 10,247
8. Joseph ZemanUSD 7,906
9. Edward MarcusUSD 6,165
Das erste Employees Event wurde 2000 abgehalten und wurde “Dealers Championship” genannt, weil nur Dealer mitspielen durfen. Im darauffolgenden Jahr wurde das Regelwerk geändert und jeder Mitarbeiter war willkommen, teilzunehmen. Die ursprüngliche Variante war Limit Hold’em, aber wurde dann 2004 dank Mr. Chris Moneymaker und dem Pokerboom geändert. Chris Gros, ein Pokerdealer aus dem Caesars Las Vegas gewann das bisher größte Employees Event im Jahr 2006. Er konnte 1,232 Spieler hinter sich lassen und USD 127,496 gewinnen.

Jedes Jahr kommen Casino-Mitarbeiter aus ganz Amerika in das Rio, um sich zu messen, sich ein paar Brötchen dazuzuverdienen, angeben zu können und sich um Gold Bracelets zu streiten. WPT Tournament Director Matt Savage und der ehemalige WSOP Tournament Director Jack McClelland sind normalerweise immer anwesend und auch der diesjährige WSOP Vizepräsident Ty Stewart versuchte seine Glück, überlebte aber Tag 1 nicht.

“Das ist eine große Chance, mal rauszukommen und ein bisschen Spass zu haben” sagte uns Jordan Dhooghe, eine Dealer aus dem Downstream Casino in Quawpaw, Oklahoma. “Und es ist eine große Gelegenheit, etwas Geld zu verdienen und ausserdem ist es ein Bracelet-Event.”

“Es ist toll, rauszukommen und gegen andere Dealer anzutreten,” fügte Thanh Ngo, ein Mitarbeiter des Roman Casino in Seattle, Washington hinzu. “Es ist eine Herausforderung und eine Möglichkeit, ein Bracelet zu ergattern.”

Es ist einfach, das Casino Employee’s Event zu übersehen. Besonders weil das USD 25,000 Heads-Up World Championship nebenbei läuft, aber sogar wenn wir als Medienvertreter oder Fans es nicht beachten würden, würden die Angestellten der Casinos das Turnier wertschätzen. Trotz der Tatsache, dass der erste Platz des Heads-Up Events mehr als zweimal soviel wert ist, als der gesamte Preispool des Casino Employee’s Event, sind die WSOP Bracelets natürlich identisch. Wer auch immer das Casino Employee’s Event gewinnen wird, ist ein Champion und niemand wird ihm diesen Titel je wieder nehmen können.