PokerNews Interview mit Karl Novak zum Poker Verbot in Österreich

Von Georg Steiner

Bildquelle: PokerNews.com
Bildquelle: PokerNews.com
Die Novelle zum Österreichischen Glücksspielgesetz hat die Pokerszene in Österreich in helle Aufregung versetzt. PokerNews hat zu diesem Thema auch Karl Novak vom Montesino Pokertainment Center in Wien zum Interview gebeten.

PokerNews: Welche Auswirkungen erwarten Sie durch die Novellierung des Glücksspielgesetzes in Österreich?

Karl Novak: Es war schon längst an der Zeit, das GspG neu zu formulieren, bzw. zu adaptieren.
Die Auswirkungen sind jedoch derzeit nicht vorhersehbar!

PokerNews: Der Finanzminister wird zur Vergabe einer Konzession für sogenannte Pokersalons ermächtigt, Anbieter müssen allerdings ein Grundkapital von € 5,0 Mio. aufbringen. Wie viele Bewerber kann es angesichts dieser Auflage ihrer Meinung nach überhaupt geben?

Novak: 5 Mio. Grundkapital sind natürlich eine sehr hohe Summe, die sich voraussichtlich nur große Konzerne leisten können!

PokerNews: Die Konzession wird aller Voraussicht nach für Wien vergeben, wer wird die Poker Kunden in Restösterreich betreuen?

Novak: Da wird es noch Gespräche geben müssen. Ich denke da aber an die Möglichkeit für Sub-Lizenzen in den Bundesländern.

PokerNews: Wie viele Arbeitsplätze in der Pokerbranche kostet das neue Gesetz?

Novak: Das ist nur schwer abzuschätzen. Wenn es zu einer Sub-Lizenzvergabe kommen sollte, wird es nicht so drastisch sein.
Ich sehe die Gefahr eher darin, dass es dadurch zu einer Kriminalisierung von Poker kommen könnte, bzw. werden viele Betriebe illegal Poker anbieten.

PokerNews: Hat die Interessensvertretung in der Wirtschaftskammer versagt?

Novak: Leider sind die Interessensvertreter zu keiner Diskussion , bzw. zu keinem Fachgespräch eingeladen worden.

PokerNews: Wird sich das Ihr Unternehmen um eine Pokerkonzession bewerben?

Novak: Es bedarf noch einiger Gespräche und Analysen, wie die zukünftige Richtung des Montesino aussehen wird.

PokerNews: Planen Sie das neue Gesetz vor dem EuGH anzufechten?

Novak: Wir behalten uns vor, alle rechtlichen Möglichkeiten innerhalb der gesetzlichen Gegebenheiten in Anspruch zu nehmen.

PokerNews: Vielen Dank für das Interview!