Die Zukunft der World Poker Tour

Von Lisa Horn

Die World Poker Tour Enterprises war in den letzten Monaten von finanziellen Turbulenzen gebeutelt – jetzt hat man nach dem ersten Halbjahr 2009 wieder eine positive Bilanz, schreibt schwarze Zahlen. Mit Gamynia Limited hätte es auch noch einen neuen Großanleger geben sollen. Doch der Deal soll platzen – Gerüchten zufolge soll die WPT überraschend mit bwin in Verhandlungen getreten sein. Das würde WPT teuer kommen. Von USD 1 Million Bußgeld soll die Rede sein.

2008 war kein gutes Jahr für die World Poker News Inc. – Millionenverluste mit steigender Tendenz. Ein Notfallszenario wurde angefahren. Präsident und CEO Steve Lipscomb musste sich mit seinem Team etwas einfallen lassen. So wurde der Sparstift angesetzt und der Erfolg zeigt sich nun im ersten Halbjahr 2009.

Eine Zusätzliche Finanzspritze sollte es mit der Übernahmen von Gamynia Ltd. geben – das Unternehmen hat vor kurzem bekanntgegeben ernste Absichten zu haben, sich in die WPT einzukaufen – mit rund USD 9 Millionen könnten Anleihen der WPT erworben bzw. übernommen worden. Details zu dem angekündigten Deal sind in unserem Artikel „WPT Enterprises verkauft Vermögenswerte an Gamynia Limited“ zu finden.

Doch jüngsten Berichten zu Folge dürfte daraus nichts werden. Denn trotz Vertragsabschluss mit Gamynia soll überraschend ein weiteres Angebot eingereicht worden sein. WER der/die ominösen Mitbieter sein sollen wird offiziell noch nicht genannt. Aber die Gerüchteküche spricht von bwin – ob sich diese Vermutung erhärten wird, sollte sich in den nächsten Wochen zeigen.

Die Konsequenz eines geplatzten Deals mit Gamynia wäre eine Bußgeld Zahlung bis zu einer Höhe von USD 1 Million. In einem Ergänzungsbericht an die US-Securities and Exchange Commission (SEC) soll die WPT bereits von zwei Anbietern gesprochen haben – das hieße, dass schon vor Abschluss mit Gamynia das zweite Offert bekannt gewesen sein müsste. Die SEC kontrolliert den Wertpapierhandel der USA, an der Börse gelistete Unternehmen haben dieser bei Übernahmen zu berichterstatten.

Laut einem Bericht von Pokernews Daily will CFO (Chief Financial Officer, also der Leiter des operativen Geschäfts) Thomas Flahie den Aktionären eine Handlungsvollmacht vorlegen, die alle Details zu dem zweiten Angebot beinhalten soll. Dann könnten die Aktionäre dem Gamynia Verkauf zustimmen oder nicht. PokerNews wird weiter beobachten wer letztendlich die WPT übernehmen wird.

Die Season 8 der WPT geht indes weiter. Ende August steigt der große Event „Legends of Poker“ in Bell Gardens/Kalifornien. Wer nicht so weit reisen will, hier der gesamte Turnierplan zur Übersicht und persönlichen Auswahl:
  • 22. – 28. August: „Legends of Poker“ – The Bicycle Casino, Bell Gardens/Kalifornien/USA
  • 26. – 5. September: “WPT Slovakia” – Golden Vegas Casino, Bratislava/Slowakei
  • 6. – 12. September: “WPT Merit Cyprus Classic” – Merit Crystal Cove Hotel Casino, Zypern
  • 19. – 24. September: “Borgata Poker Open” – Borgata Hotel Casino, Atlantic City/New Jersey/USA
  • 12. – 19. Oktober: “WPT Marrakech” – Casino de Marrakech, Marrakech/Marokko
  • 20. – 26. Oktober: “Festa al Lago” – Bellagio Las Vegas, Las Vegas/Nevada/USA
  • 5. – 10. November: „Foxwoods World Poker Finals“ – Foxwoods Resort Casinos, Mashantucket/Connecticut/USA
  • 13. – 19. Dezember: “Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic” – Bellagio Las Vegas, Las Vegas/Nevada/USA
Danach geht es 2010 noch mit sechst Turnier-Events in den USA (Las Vegas, L.A., Mississippi, San José, Indiana) weiter – der Abschlussevent „WPT World Championship“ steigt von 17.-24. August 2010 im Bellagio in Las Vegas.