Main Event der 2009 World Series Of Poker, Tag 1b: Ein kurzes Vergnügen für Doyle Brunson; Jung im Mittelfeld

Von Lilly Wolf

Doyle Brunson (Bildquelle: PokerNews.com)
Doyle Brunson (Bildquelle: PokerNews.com)
873 Spieler – deutlich weniger als bei Tag 1a – gingen heute Nacht an den Start von Tag 1b der USD 10.000 No Limit Hold’em World Championship der 2009 WSOP. Darunter Alex Kravchenko, Mike Eise, Shaun Deeb, Chris Moneymaker, Mike Caro,Rolf Slotboom, Erik Seidel, Mike „The Mouth“ Matusow, Doyle Brunson, David ‚The Dragon‘ Pham, Amarillo Slim, Mike Caro, Kara Scott, Juha Helppi, Greg Raymer, Chris Ferguson, Luca Pagano, Barry Greenstein, Alexander Jung und Vicky Coren.

Alexander Jung hatte einen guten Start und genoss jede Karte der folgenden Hand, in der er die Nuts hatte und sogar einen Caller fand. Jung hatte K [key:card_spades] 9 [key:card_spades] und floppte eine Straight und einen Flushdraw auf diesem Flop 10 [key:card_spades] J [key:card_spades] 8 [key:card_clubs]. Am Turn traf er die Strasse Q [key:card_hearts] und am River das Flush A [key:card_spades].

Shortstack Chris Moneymaker setzte seine letzten 8,000 an Chips in einer Hand gegen Joe Villacci.

Moneymaker: 10 [key:card_spades] 10 [key:card_hearts]
Villacci: A [key:card_clubs] A [key:card_spades]

Das Board brachte mit 7 [key:card_diamonds] Q [key:card_spades] 9 [key:card_clubs] 6 [key:card_hearts] Q [key:card_hearts] das frühe Turnierende für den Mann mit dem klingenden Namen.

Doyle Brunson verlor mit einem Paar Dreier gegen 6 5 seines Gegners bei einem Board mit 9 7 3 4 A. Beim Verlassen des Turniersaals erhielt Brunson Standing Ovations von seinem Fans.

Vicky Coren setzte ihre letzten 9,400 preflop auf Q [key:card_spades] Q [key:card_hearts], doch ihr Gegner hatte K [key:card_clubs] K [key:card_hearts]. Das Baord brachte mit 4 [key:card_diamonds] 2 [key:card_spades] 3 [key:card_clubs] Q [key:card_diamonds] K [key:card_diamonds] den frühen Abgang für Coren.

Was für ein Laydonw von Rolf Slotboom. Bei einem Board mit K [key:card_spades] J [key:card_clubs] 3 [key:card_diamonds] A [key:card_diamonds] setzte Bill „Stimulus Bill“ Sineath und Rolf Slotboom callte. Am River kam die 7 [key:card_spades] und Sineath setzte 10,000.
Slotboom überlegte… und überlegte… und überlegte.

„Ich glaube du hast Dame-Zehn.“ sagte Slotboom und foldete.

„Willst du sehen?“, fragte Sineath.

„Nicht, wenn es ein Bluff war“, sagte Slotboom.

Sineath zeigte ein Paar Könige und Slotboom sagte, er hatte die Asse – und damit das Top Set gefoldet.

Als am Ende von Tag 1b die Chips gezählt und verpackt wurden, fanden sich Brandon Demes, Nick Maimone, Samer Rahman, Jim Bookstaff, Max Casao, Craig Hopkins und Jesse Rios unter den Chipleadern. Gut im Rennen liegen auch Joe Sebok, Raymond Davis, Ali Eslami, Dan Harmetz und Juha Helppi.
Barry Greenstein, Mike „The Mouth“ Matusow, Billy „The Croc“ Argyros und Mike Caro werden am Tag 2 als Shortstack in das Turnier gehen.

Die Top Ten Chipcounts nach Tag 1 b:

Brandon Demes 137075
Andrew Gaw 126100
Nick Maimone 122500
Samer Rahman 122400
Max Casao 121100
Jim Bookstaff 120750
Craig Hopkins 118850
Aaron Fang 118725
Jesse Rios 117150
Vadim Gruzglin 116100