2009 World Series Of Poker, Event #52: Ein Bracelet für den Deutschen Jörg Peisert

Von Lilly Wolf

Jörg Peisert (Bildquelle: PokerNews.com)
Jörg Peisert (Bildquelle: PokerNews.com)
854 Spieler gingen an den Start von Event #52, dem USD 3,000 Triple Chance No Limit Hold’em Turniers der 2009 WSOP. Darunter John Juanda, Jason Mercier, Mike Sexton, Bertrand „ElkY“ Grospellier, Dennis Phillips, Tony Cousineau, Humberto Brenes, Antonio Esfandiari, Beth Shak, Kathy Liebert, Gavin Griffin, Erick Lindgren, Eli Elezra, Michael Tureniec, Phil Hellmuth, Jörg Peisert und Sandra Naujoks.

Der Sieg und das Preisgeld in Höhe von USD 506,800 gingen an den Deutschen Jörg Peisert, der sich damit sein erstes goldenes WSOP Bracelet holte.

In der finalen Hand raiste Peisert auf 180,000 und Jason DeWitt ging All-In. Peisert callte sofort.

DeWitt: K [key:card_hearts] 4 [key:card_clubs]
Peisert: 9 [key:card_hearts] 9 [key:card_diamonds]

Das Board brachte mit 7 [key:card_diamonds] A [key:card_diamonds] 7 [key:card_clubs] 6 [key:card_spades] 10 [key:card_clubs] den zweiten Platz und ein Preisgeld von USD 313,227 für Jason DeWitt.

Das Ergebnis:

1. USD 506,800 Jörg Peisert
2. USD 313,227 Jason DeWitt
3. USD 205,180 Benjamin Gilbert
4. USD 142,035 Michael Noda
5. USD 103,591 Jason Somerville
6. USD 79,385 Michael Katz
7. USD 63,781 Karga Holt
8. USD 53,622 William Erickson
9. USD 47,070 Wes Watson
10. USD 33,281 Max Greenwood

Platz 8 ging an William Erickson. Er raiste preflop auf 228,000 und Jörg Peisert callte mit 8 [key:card_diamonds] 8 [key:card_hearts] im SB. Erickson hatte A [key:card_clubs] 10 [key:card_hearts] und das Board beendete mit 6 [key:card_clubs] 8 [key:card_spades] 3 [key:card_clubs] K [key:card_clubs] 6 [key:card_diamonds] sein Turnierleben.

Ein paar Hände später folgte ihm Karga Holt auf Platz 7. Michael Katz raiste UTG auf 76,000 und Holt ging im SB mit 503,000 All-In Katz überlegte minutenlang und callte schließlich mit K [key:card_diamonds] Q [key:card_diamonds] gegen Holt’s A [key:card_hearts] K [key:card_hearts]. Das Board brachte Q [key:card_spades] K [key:card_spades] K [key:card_clubs] J [key:card_spades] 2 [key:card_diamonds].

Michael Katz der in 4 Händen All-In ging erhielt beim fünften Mal einen Call von Jörg Peisert. Peisert zeigte ein Paar Drei und Katz ein Paar 4. Das Board brachte mit 2 [key:card_hearts] 5 [key:card_hearts] 3 [key:card_spades] 8 [key:card_diamonds] 7 [key:card_clubs] den sechsten Platz für Katz.

Jason Somerville ging im SB preflop mit K [key:card_diamonds] 7 [key:card_hearts] All-In und Jason DeWitt callte mit A [key:card_diamonds] 6 [key:card_diamonds]. Das Board brachte für keinen Spieler einen Treffer und so verließ Somerville auf Platz 5 das Turnier.

Platz 4 ging an Michael Noda, der mit A [key:card_hearts] Q [key:card_spades] gegen J [key:card_clubs] 10 [key:card_hearts] von Jörg Peisert bei einem Board mit K [key:card_hearts] 4 [key:card_spades] 2 [key:card_spades] 10 [key:card_clubs] 9 [key:card_diamonds] verlor.

Benjamin Gilbert raiste All-In mit 560,000 und Jörg Peisert überlegte und callte mit A [key:card_clubs] 8 [key:card_hearts]. Gilbert dreht 9 [key:card_spades] 5 [key:card_spades] um und das Board brachte A [key:card_diamonds] 7 [key:card_diamonds] 7 [key:card_hearts] 10 [key:card_clubs] 9 [key:card_hearts] und damit den dritten Platz für Gilbert.