EPT Monte Carlo Tag 1a – Lee Nelson als Chipleader – ISA-GUIDE.de

EPT Monte Carlo Tag 1a – Lee Nelson als Chipleader

Von Lilly Wolf

396 Spieler gingen im Sternensaal des Monte Carlo Bay Hotel in Monte Carlo an den Start des PokerStars EPT Grand Finals. Darunter Daniel Negreanu, Greg Raymer, Barry Greenstein, Johnny Lodden, John Juanda, Erik Seidel, Chad Brown, Jason Mercier, Luca Pagano, Mike „Timex“ McDonald, Annette Obrestad, Davidi Kita, Phil Ivey, Humberto Brenes und Tony G.

Phil Ivey war einer der frühen Exits des Tages. Seine letzten Chips setzte er auf A [key:card_clubs] 9 [key:card_spades] und wurde vom jungen Holländer Martijn Schirp mit A [key:card_diamonds] J [key:card_spades] gecallt. Das Board brachte mit 5 [key:card_clubs] 7 [key:card_spades] 3 [key:card_clubs] K [key:card_spades] Q [key:card_clubs] das Aus für Ivey.

Tony G musste sich ebenfalls bald geschlagen geben. Tony G und Faraz Jaka sahen einen Flop mit 6 [key:card_spades] 8 [key:card_spades] 10 [key:card_spades] und Tony ging mit 8-7 All-In. Jaka traf sein Nutflush und für Tony G war die EPT Monte Carlo am Tag 1a zu Ende.

Chris Moneymaker, 2003 World Champion und Pokerstars Pro, folgte ihm kurze Zeit später. Moneymaker war mit weiteren zwei Spielern in einem Pot involviert. Am Flop kam 6 [key:card_spades] Q [key:card_spades] 5 [key:card_spades] und beide Gegner checkten. Moneymaker spielte 2,200 und nur Paulsen callte. Am Turn kam die 4 [key:card_clubs] und wieder check-callte Paulsen. Mit der 5 [key:card_clubs] am River schob Moneymaker seinen gesamten Stack in die Mitte. Dieses Mal nahm sich Paulsen Zeit, um die Chips für einen eventuellen Call abzuzählen. Paulsen entschied sich schlussendlich zu callen. „Gutes Spiel Leute“, sagte Moneymaker und zeigte 3 [key:card_clubs] 3 [key:card_spades]. Paulsen holte sich den Pot mit A [key:card_hearts] Q [key:card_clubs].
Erik Seidel ging am Button All-In und erhielt einen Call von einem UTG Limper. Vielleicht hatte dieer nicht erwartet, dass ein dritter Spieler over the top ebenfalls All-In ging, doch auch Limperin JJ Liu schob ihren ganzen Stack in die Mitte.

Erik Seidel: 9 [key:card_diamonds] 9 [key:card_hearts]
UTG Limper: A [key:card_diamonds] K [key:card_spades]
JJ Liu: A [key:card_spades] A [key:card_diamonds]

Das Board kam mit Q [key:card_diamonds] 4 [key:card_diamonds] 10 [key:card_diamonds] 5 [key:card_spades] 3 [key:card_hearts] und Erik Seidel verabschiedete sich als JJ Liu den Pot einsammelte.

Ramzi Jelassi musste sich kurz vor Ende des ersten Turniertages verabschieden, nachdem er seine Chips gegen Lance Funston eingebüßt hatte.
Jelassi raiste vom Button und sah einen Heads-Up Flop mit 6 [key:card_hearts] 8 [key:card_hearts] 5 [key:card_hearts]. Bis zu Jelassi wurde gecheckt und er setzte 1,900. Funston spielte schnell 3,800 und Jelassi schob sofort 15,000 in den Pot. Er hatte zu diesem Zeitpunkt nur noch 2,675 über – doch Funston callte nur. Jelassi, der rechts neben dem Dealer saß, wurde erst nach dem Turn mit K [key:card_diamonds] klar, dass Funston nicht realisierte wie wenig Chips Jelassi noch hatte.
Jelassi ging All-In und der Dealer annoncierte, „2,675“. Funston spielte mit seinen 5,000 Chips bis ihm klar wurde, dass er nur noch 2,675 zu callen hatte. Er callte mit A [key:card_spades] 8 [key:card_diamonds] und gewann den Pot, da Jelassi A [key:card_hearts] 10 [key:card_clubs].

250 Spieler werden morgen in den Tag 2 starten, darunter Lee Nelson mit 250.000 an Chips als Chipleader. Dicht auf den Fersen ist ihm Luca Pagano mit einem Chipstack von 14.500. Unter den Chipleadern finden sich auch Annette Obrestad, James Obst, DarioMiniere und Online Star Sami Kelopuro.

Die Top Ten Chipcounts nach Tag 1:
1. Lee Nelson, 250.000
2. Luca Pagano, 145.000
3. Faraz Jaka, 142.000
4. Annette Obrestad, 130.000
5. Lance Funston, 130.000
6. Andrey Zaichenko, 125.000
7. Dario Minieri, 120.000
8. James Obst, 104.675
9. Sami Kelopuro, 99.000
10. Asa Smith, 84.500