Portrait Markus Golser – ISA-GUIDE.de

Portrait Markus Golser

Von Lisa Horn

Der gelernete Bürokaufmann Markus Golser hat schon als Teenager begonnen Poker zu spielen. Heute gilt er als einer der besten Omaha Pot Limit Spieler Europas.

Vor dem großen Poker Boom war die Draw Poker Variante den meisten Freizeitspielern bekannt. Das war auch jene Pokervariante, mit der der heute 34-jährige Salzburger Markus Golser als erstes in Berührung kam. Das Spielergen hat er anscheinend immer schon mit sich herumgetragen, denn schon im zarten Alter von 14 Jahren hat er gerne um Geld gespielt.

Es sollte aber noch drei Jahre dauern, bevor den ersten Kontakt mit der schon erwähnten Draw Poker Variante haben sollte. Schon damals war ihm klar, dass das sein Spiel ist. Trotzdem wurde brav die Lehre beendet bevor sich Golser in die Pokerwelt stürzte. Das war im damaligen „American Card Casino“ in Salzburg und schon bald war klar, dass sein Beruf Pokerspieler werden sollte. Diesen Traum hat er dann mit 22 Jahren umgesetzt und ist durch ganz Österreich gereist – Bregenz, Linz, Wien und vor allem Innsbruck. Dort hat er seine heutige Lieblingsdisziplin „Omaha Pot Limit“ kennen und lieben gelernt.

Die Gewinne waren nicht astronomisch hoch, dafür war die Szene zu klein und die Einsätze zu niedrig. Aber Golser konnte davon leben und der erste hohe Gewinn sollte auch nicht lange auf sich warten lassen.

Er folgte einer Einladung ins slowenische Nova Gorica und gewann dort den Main Event. Umgerechnet EUR 21.000,- waren sein Preisgeld und zusätzlich noch eine Reise nach Las Vegas. Das brachte den Salzburger erstmals in die Glitzermetropole. Dieser Trip war für ihn höchst erfolgreich, denn insgesamt konnte er USD 90.000,- erspielen.

In Europa spielte Golser eher selten Turniere, denn damals waren die Gewinnaussichten einfach zu niedrig. Daher reiste er um die ganze Welt, von einem Groß-Event zum nächsten. Im Jahr 2000 wurde er bei der WSOP Dritter beim Pot Limit Omaha Turnier, damals war es Phil Ivey, der das Bracelet gewinnen konnte. In Europa widmete er sich lieber dem Cash-Game.

Er gilt als vielseitiger Spieler, wenn es um High-Stakes Turniere geht, wenngleich Omaha Pot Limit seine bevorzugte Variante ist. Dennoch lassen sich die Erfolge von Markus Golser in mehreren Pokervarianten sehen. Z.B. bei den „Austrian Masters“ im Concord Card Casino ging er beim Texas Hold’em No Limit bzw. Limit einmal als Erster und schon zweimal als Zweiter vom Tisch. Auch bei der Poker Wörthersee Trophy in Velden war er schon erfolgreich.

Regelmäßig ist er auch bei der WSOP in Las Vegas anzutreffen. Er konnte dieses Jahr beim Event # 12 (USD 1.500 Limit Hold’em) den 6. Platz belegen und ein Preisgeld von USD 53.453,- kassieren. Auch beim Main Event war er dieses Jahr wieder dabei. Leider hat es nur für den 477. Platz gereicht – immerhin konnte er fast das Dreifache des Buy-Ins als Preisgeld mit nach Hause nehmen.

In der europäischen Turnierszene wurde Golser mit dem Start der „European Poker Tour“ so richtig aktiv. 2007 wurde er in Prag Fünfter und gewann knapp USD 200.000,-. Im April war er bei der EPT in San Remo, wurde 21. und gewann knapp USD 21.000,-.

Markus Golser ist ein Mann des Live-Spiels, so hat er Poker kennengelernt und so ist es ihm auch am Liebsten. Dennoch spielt er seit 2006 auch regelmäßig Online Poker. Als Mitglied der FullTilt-Pros ist er immer wieder bei Omaha Pot Limit Events anzutreffen. Eine Umstellung war es anfangs schon für ihn, aber wenn man seit vielen Jahren um den Globus reist, kann es doch auch ganz angenehm sein, seine Brötchen auch einmal von zu Hause aus zu verdienen.

Auch bei der kommenden EPT plant Golser wieder mitzuspielen und hofft, diesmal als Gewinner vom Tisch zu gehen. Wir sind gespannt und halten ihm die Daumen