Das PokerNews Profil: Nenad Medic – ISA-GUIDE.de

Das PokerNews Profil: Nenad Medic

Von Nicole Gordon

Aufgrund seiner Größe ist er oft der beeindruckendste Spieler am Tisch, der 198 cm große Nenad Medic hat sich innerhalb von nur 3 Jahren vom Low-Limit Online Spieler zu einem Mitglied der weltweiten Pokerelite entwickelt. Er gehört zu den wenigen talentierten Spielern, welche sowohl ein WSOP Bracelet, als auch einen World Poker Tour Titel gewonnen haben. Diese Auszeichnung verdiente sich Medic, nach dem er zusätzlich zu dem WPT Titel (2006 Foxwoods) im ersten Event der WSOP 2008 gewann und sich das goldene WSOP-Bracelet sicherte.

Nenad Medic wurde im Jahr 1983 in Apatin/Serbien geboren. Als er 5 Jahre alt war, wanderte seine Familie nach Kanada aus, wo er bis heute auch die meiste Zeit seines Lebens verbrachte. In seiner Jugend träumte er von einer Karriere als professioneller Basketballspieler und gehörte zu den besten Spielern der Universität von Waterloo. Nach dem College, erfüllte sich sein Traum von einer NBA Karriere leider nicht. Medic suchte nach einer neuen Passion und erlernte von seinen Team-Kameraden das Pokerspiel. Sein Kampfgeist lies sich am Spieltisch hervorragend einsetzen. Zu Beginn der „Legende“ entschied sich Medic eines Tages 75 USD bei einem Online Poker-Room einzuzahlen und ab diesem Moment ging es nur noch bergauf.

Er spielte unter dem Namen „serb2127“ und war Online überaus erfolgreich. Er qualifizierte sich über einen Satelliten für sein erstes großes Live Event, das PokerStars Carribean Adventure (Januar 2005), er schaffte es sich auf den 6. Platz zu platzieren und saß am TV-Table. Für diese Leistung erhielt er ein Preisgeld in Höhe von 112.500 USD. Nach diesem Gewinn fing er an regelmäßig an Live-Turnieren teilzunehmen, nur einen Monat später gewann er bei der WPT World Poker Open in Tunica ein Preisgeld. Im Sommer des Jahre 2005 nahm er das erste Mall an der WSOP teil und gewann bei zwei No-Limit Events Preisgelder. Während dieser Zeit spielte er weiterhin sehr erfolgreich Online Poker und gewann weitere 200.000 USD. Bei der PokerStars Sunday Million belegte er im Jahr 2005 an Weihnachten den 2. Platz.

Medic nächster Sieg bei einem Live-Event war im Jahr 2006 bei den Aussie Millions, bei welchem er im Main Event, welches letztendlich von Lee Nelson gewonnen wurde, den 3. Platz belegte. Für seinen 3. Platz erhielt er weitere 275.000 USD, aber er hatte ein höheres Ziel, er wollte endlich wieder ein großes Live Event gewinnen. Medic spielte Online ebenfalls in einigen großen Events und konnte sich über einige Platzierungen am Final Table freuen. Er wurde 9. beim PokerStars WCOOP 2.600 USD Main Event. An diesem Final Tabe saßen unter anderem Annette „Annette_15“ Obrestad und J.C. Tran (welcher das Turnier letztendlich gewann).

Danach dauerte es nicht lange, bis er sein Ziel erreicht hatte und ein großes Live Event gewann. Er siegte im November 2006 beim WPT World Poker Finale (Foxwoods). Am Final Table saßen unter anderem Mimi Tran und Kathy Liebert. Für seinen Sieg erhielt er ein Preisgeld in Höhe von 1,7 Millionen Dollar und jede Menge TV-Präsenz. Er war viel unterwegs und nahm an vielen Live-Events teil, wobei er regelmäßig Preisgelder gewann. Im Jahr 2007 hatte er die Chance auf seinen bisher größten Erfolg, als er es bei der WPT 2007 an den Final Table schaffte und somit die Chance hatte als erster Spieler bei einem WPT Event in zwei aufeinander folgenden Jahren das Main Event zu gewinnen. Leider belegte er im Jahr 2007 nur den 3. Platz, wofür er fast 500.000 USD Preisgeld erhielt. (Interessanterweise, saß der Gewinner des Jahres 2005, Nick Schulmann, ebenfalls an diesem Final Table, bei welchem er letztendlich den 2. Platz belegte).

Medic gehört heute sicherlich zu den wirklichen Super-Stars der Pokerszene. Er hat mittlerweile einen Sponsoring-Vertrag mit Full Tilt Poker abgeschlossen. Mittlerweile spielt er immer mal wieder Cash-Games, wobei er oft an 200 USD-400 USD Pot-Limit Omaha Tischen zu finden ist. Die anderen vier Spieler an diesem Final Table, waren auch keine Unbekannten: Chris Bell, Phil Laak und die bekannten Online Spieler Mike „SowersUNCC“ Sowers & Amit „amak316“ Makhija.

Bei der WSOP 2008 saß Medic beim Event #1, USD 10.000 World Championship Pot-Limit Hold’em, am Final Table. Als der Final Table startete, merkte Mike Sexton gegenüber den Medien an, daß fünf der insgesamt neun Spieler an diesem Final Table jeweils in einem einzigen Turnier über 1 Millionen Dollar gewonnen hätten:
Mike Sexton (2006 WSOP Tournament of Champions), Kathy Liebert (2004 Party Poker Million), Patrik Antonius (2005 Bellagio Five Diamond), Andy Bloch (2006 WSOP USD 50,000 H.O.R.S.E.) und Medic. Die anderen vier Spieler an diesem Final Table, waren auch keine Unbekannten: Chris Bell, Phil Laak und die bekannten Online Spieler Mike „SowersUNCC“ Sowers & Amit „amak316“ Makhija.

Beim Start war Medic zweiter im Bezug auf den Chip-Stack, Chip-Leader war Andy Bloch. Andy blieb Chip-Leader bis nur noch 4 Spieler am Tisch saßen. Nachdem Sexton auf Platz 4 ausgeschieden war, kam es zu der aufregendsten Hand des gesamten Turniers, als Liebert mit 6-6 eröffnete, Bloch mit 9-9 re-raiste und Medic mit Q-Q „Over the Top“ All-In ging. Bloch callte, der Flop kam mit A-Q-2 (Rainbow), Medic hatte ein Set gefunden. Liebert musste auf Platz 3 ausscheiden und Medic übernahm die Position des Chip-Leaders mit einem 5:2 Verhältnis im Bezug auf Bloch. Nach einer Stunde Heads-Up Spiel, besiegte Medic Bloch und gewann sein erstes WSOP-Bracelet und ein Preisgeld in Höhe von 794.112 USD.

Momentan hat nur ein Spieler, Gavin Griffin, es geschafft, etwas zu erreichen, was man im Allgemeinen als die „Triple Crown“ (ein WSOP Bracelet, einen WPT Titel und einen EPT Titel) bezeichnet. Nach diesem Sommer kann Medic zwei dieser Titel für sich verbuchen. Wäre irgendjemand überrascht, wenn er im nächsten Jahr den 3. Titel, welcher im noch für die „Triple Crown“ fehlt, in diesem Jahr gewinnen würde?