Spielbanken Bayern ab 1. November bis voraussichtlich 30. November geschlossen!

München – Ab Sonntag, 1. November 2020 bis voraussichtlich einschließlich Montag, 30. November 2020 sind leider alle Spielbanken im Freistaat geschlossen.

Angesichts ansteigender Infektionszahlen haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28. Oktober 2020 beschlossen, deutschlandweit abgestimmte und überall einheitlich durchzuführende Maßnahmen zu treffen. Der Ministerrat hat in einer Sondersitzung am 29. Oktober 2020 daher festgelegt, dass unter anderem Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, ab 2. November 2020 geschlossen bleiben müssen. Dies umfasst auch die Bayerischen Spielbanken. Aufgrund eines gesetzlichen Schließtages (Allerheiligen) öffnen die Bayerischen Spielbanken bereits am 1. November nicht mehr.

Der Schritt ist leider nötig, um die vielen Besucherinnen und Besucher, die täglich unsere Bayerischen Spielbanken besuchen, sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus zu schützen.


Über die LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN
Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung (LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN) ist ein Wirtschaftsunternehmen des Freistaats Bayern und rechtlich im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat angesiedelt. Ihr Produktangebot umfasst Lotterien und Lose, Sportwetten und Casinospiele. LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN ist die Dachmarke der Geschäftsbereiche LOTTO Bayern und SPIELBANKEN Bayern. Die Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung bietet unter Berücksichtigung des Spielerschutzes die Möglichkeit zum legalen Glücksspiel – auch im Internet. Ihre Erträge kommen über den bayerischen Staatshaushalt vielfältigen gemeinnützigen Bereichen im Freistaat wie Sport, Kultur, Denkmalpflege und sonstigen öffentlichen Bereichen und damit allen Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat zu Gute.