Amtseinführung der neuen Spielbankdirektorin Marina Klein

Bad Kissingen. Am gestrigen Donnerstag, 06.12.2018, führte Friederike Sturm, die Präsidentin der Staatlichen Lotterieverwaltung, Marina Klein als neue Spielbankdirektorin in Bad Kissingen ein. Bei dieser Gelegenheit dankte die Präsidentin der Vorgängerin, Heidrun Vorndran, für ihren Einsatz in den vergangenen 5 Jahren.

V.l.n.r.: Josef Müller, Vizepräsident von Lotto Bayern; Sandro Kirchner, MdL; Marina Klein, Direktorin Spielbank Bad Kissingen; Thomas Bold, Landrat; Kay Blankenburg, Oberbürgermeister; Friederike Sturm, Präsidentin von Lotto Bayern.
Aus einer Mehrzahl von Bewerbern wurde Frau Marina Klein von der Lotterieverwaltung und dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat als neue Direktorin der Spielbank Bad Kissingen ausgewählt. Die 57- jährige verheiratete Klein war zuletzt bei der Bundeswehrverwaltung Hammbelburg tätig.

Die älteste Spielbank in Bayern, untergebracht im historischen Luitpoldbau, glänzt mit ihrer Architektur und dem vielfältigen Spiel- und Unterhaltungsangebot. Neben Roulette, Black Jack und Poker stehen den Gästen rund 90 hochmoderne Spielautomaten zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist das Eventprogramm „Comedy Royal“ mit der Verbindung Live-Musik, Kabarett oder Varieté.

Sturm dankte dem Landtagsabgeordneten Kirchner, Landrat Bold und Oberbürgermeister Blankenburg für ihr Kommen und den Einsatz für die Spielbank Bad Kissingen. Gleichzeitig bat Sturm sie weiterhin um ihre politische Unterstützung.

Über die Spielbank Bad Kissingen
Die Spielbank Bad Kissingen beschäftigt aktuell 63 Mitarbeiter. Seit 2000 wurden 65,4 Mio. Euro Spielbankabgabe erwirtschaftet, 20,2 Mio. Euro davon für die Standortgemeinde. Die Spielbank kann im Jahr 2018 einen positiven Bruttospielertrag (+15,31%) sowie eine positive Besucherentwicklung (+2,33%) aufweisen.