Spielbank Bad Ems informiert: Die Weihnachtszeit beginnt in Bad Ems

Bad Ems bietet die günstigsten Bedingungen im Cashgame, „No flop, no drop“ und nur einmalig 5,- € bei einem Pot ab 100,- €.

Bad Ems, den 24.11.2007: ‚Ja, ist denn scho’ Weihachten?’ werden sich einige Teilnehmer des 100,- €- Buy-In-Turniers von Bad Ems gefragt haben.

Der spätere Sieger sammelte innerhalb der ersten drei Blindstufen über die Hälfte aller Chips vor sich, indem er einen Spieler nach dem andern vom Tisch nahm. Diesen Vorteil wusste er geschickt zu nutzen.

Nur Herr Roos, der spätere Zweite, schaffte es, Johannes Schmidgen mit K8 gegen K3 vom Tisch zu nehmen. Dies sicherte Herrn Schmidgen als Drittplatziertem dennoch 240,- €.
Bei Blinds von 200/400 ging es bereits ins Heads-Up.

Herr Roos war allerdings deutlich hinten. Jedoch schaffte er es durch geschicktes Spiel und Geduld, nicht nur auszugleichen, sondern auch eine deutliche Führung aufzubauen.
Als es zum All-In zwischen Herrn Roos mit K 6 und dem späteren Sieger mit Q J kam, gab es ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Obwohl im Flop zwei Sechsen erschienen und damit Herr Roos einen Drilling bescherte, lag da noch eine Dame, die sich über Turn und River mit jeweils einem Buben zum Fullhouse für Herrn Roos, aber zum höheren Fullhouse für den späteren Sieger entwickelte.

Auch die letzte Hand hatte es in sich: Herr Roos hatte J J, sein Gegner A T. Im Flop kommt 5 T 4, auf dem Turn erscheint die 2 und auf dem River noch eine T, wodurch sich der Drilling komplettierte.

Herr Roos musste sich mit dem zweiten Platz und 360,- € begnügen, der Sieger erhielt immerhin 600,- €.

Cashgame lief bis zum Ende in angenehmer Atmosphäre.

Zu den Ergebnissen

V.l.n.r. Johannes Schmidgen (sitzend), Thomas Roos und<br />Dealer Christian Schmidt